Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Produkttelegramme

07.12.2001

2-Gbit/s-Switch von Gadzoox

Für komplexe Anwendungen wie Microsoft-Windows-Cluster eignet sich der 2-Gbit/s-Open-Fabric-Fibre-Channel-Switch "Slingshot 4210" von Gadzoox Networks aus München. Das Produkt bietet zehn Ports in einer Höheneinheit und halber Rackbreite, selbstkonfigurierende Ports und standardbasierende Interoperabilität mit Management-Produkten von Drittherstellern. Eine dynamische Bandbreitenkontrolle zwischen den Switches erfolgt durch die Auswahl der Portzahl für selbstheilende Trunks.

Alcatel rüstet Multiservice-Switch auf

Eine neue Version des Routing-Switches "7670" präsentiert Alcatel SA. Sie zeichnet sich laut Hersteller durch eine erhöhte Skalierbarkeit aus, unterstützt MPLS sowie Multiservice-Interfaces für niedrige Datenraten. Der 7670 spielt in derselben Liga wie ATM-Switches von Lucent, Nortel, Cisco und Marconi. Version 2 des Geräts überträgt mindestens 2,4 Gbit/s und im voll ausgebauten Zustand 450 Gbit/s. Experten rechnen frühestens im März 2002 mit einem dementsprechend ausgestatteten Produkt.

Startup offeriert einen metrooptischen Switch

Der "Optical Add/Drop Switch (OADX) 7200" von Edgeflow belegt eine halbe Rackbreite und unterstützt diverse Services wie Sonet, Gigabit Ethernet und Storage-Area-Network-Protokolle auf Basis von Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM) sowie Coarse WDM (CWDM) bei 1319, 1560 und 850 Nanometern Wellenlänge. Das Switching erfolgt elektronisch. Der 7200 arbeitet in Point-to-Point-, Point-to-Multipoint-, ringförmigen und vermaschten Umgebungen.

Routing auf Basis von IPv6

Foundry Networks und IP Infusion arbeiten gemeinsam an der Integration der auf IPv6 basierenden ZebOS-Routing-Protokolle in die Switching- und Internet-Routing-Produkte von Foundry. Das Internet Protocol Version 6 (IPv6) bietet einen erweiterten IP-Adressbereich, um die aufgrund der wachsenden Verbreitung des Internet stark zunehmende Zahl der Internet-Geräte zu unterstützen. Darüber hinaus sorgt IPv6 den Angaben zufolge für eine bessere Sicherheit und bildet die Basis für künftige Web-Applikationen.