Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.06.2005

Produkttest: Acer Ferrari 4005WLMi

Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Produkt Acer Ferrari 4005WLMi getestet. Lesen Sie hier mehr dazu:

Testbericht

Tempo: Nicht nur Rennspiele lassen sich auf dem Acer Ferrari im rot-schwarzen Design genießen: Der Grafikchip ATI Mobility Radeon X700 meistert auch aktuelle Action-Spiele. In unserem Testgerät arbeitete AMDs neuer Mobilprozessor Turion 64 ML-34 mit einer Taktrate von 1,8 GHz. Damit kam das Notebook auch bei anderen Anwendungen als Spielen richtig auf Touren.

Ausstattung: Lizenzgeber Ferrari verlangt aktuellste Technik in den Acer-Notebooks, die seinen Namen tragen. Das Ferrari 4000 erfüllt diese Vorgabe mit einer 100 GB großen Festplatte und einem Slot-in-DVD-Brenner, der sowohl Double-Layer- wie auch –RAM-Medien beschreibt. Daneben besitzt es mit einem Gigabit-Ethernet- und einem Dockinganschluss Ausstattungsmerkmale, die üblicherweise Business-Notebooks vorbehalten sind – in deren Preisklasse das Acer Ferrari 4000 auch angesiedelt ist. Das Acer Ferrari besitzt sogar einen DVI-D-Ausgang zur Bildausgabe an ein digitales LCD - immer noch eine Ausnahme bei Notebooks. Neu bei den mitgelieferten Software-Tools ist ein Programm, um Backups unter Windows zu erstellen.

Ergonomie: Das Ferrari 4000 hat Acer ins Gehäuse eines Travelmate 8100er gesteckt. Display-Deckel und Gehäuseinnenseite sind elegant in Schwarz gehalten, nur an den Seiten strahlt das Ferrari-typische Rot.
Das Widescreen-Display schneidet bei Text- und Farbwiedergabe gut ab, was die Messungen mit einer guten Helligkeitsverteilung und hohem Kontrast bestätigen. Die maximale Helligkeit liegt zwar bei guten 169 cd/m2 – eigentlich verspricht Acer aber 200 cd/m2. Auch das Acer Ferrari 4000 besitzt ein Display mit der derzeit beliebten Glare-Oberfläche: Den Vorteil der hohen Helligkeit und der satten Farben bezahlt man dabei mit Reflexionen, die augenschonendes Arbeiten, DVD-Schauen oder Spielen nur in lichtschwacher Umgebung erlauben.
Um den eigentlich billigen Kalauer, dass auch die Lüfterlautstärke des Acer Ferrari 4000 dem Lizenzgeber gerecht wird, kommt man nicht herum: Unter Last dröhnt er mit 39 dB(A), auch ohne Last ist er häufig im Einsatz – zwar deutlich leiser, aber immer noch hörbar.

Akkulaufzeit: Sowohl der Turion 64, der in der im Acer Ferrari 4000 verbauten ML-Variante mit 35 Watt TDP spezifiziert ist, als auch der PCI-Express-Grafikchip ziehen heftig am eigentlich großen Akku. Der gibt dementsprechend bereits nach 2:24 Stunden Laufzeit auf.
Handhabung: Die ergonomisch leicht gebogene Tastatur des Acer Ferrari 4000 zeigt sich recht stabil und leise. Auch Tastenhub- und Druckpunkt sind okay. Wem der griffige Touchpad nicht liegt, kann mit der mitgelieferten Bluetooth-Maus arbeiten, die optisch zum Notebook passt.

Fazit: Den edlen optischen Eindruck des Ferrari-Notebooks stört nur der unter Last sehr laute Lüfter. Abgesehen davon bekommt man gegen teures Geld ein Gerät mit auffallendem schwarz-rotem Design, das sich gleichermaßen für Arbeit wie Freizeit, aber kaum für unterwegs eignet.

Technische Daten und Testergebnisse

Prozessor

Turion 64 ML-34 1,8 GHz

RAM (MB/Art)

1024, DDR333 Hynix

GrafikChip

ATI Mobility Radeon X700, 128 MB

DISPLAY

15,4 Zoll, 1680 x 1050

Festplatte

Seagate Momentus 5400.2; 95,5 GB

LAUFWERK

Matsushita UJ-845C (DVD+R(W)/+R DL/-R(W)-/-RAM/-CD-R(W): 8-/4-/2,4-/8-/4-/5-/24-/16fach)

KOMMUNIKATION

Modem, 10/100/1000-Mbit/s-Netzwerk, WLAN (802.11g)

BETRIEBSSYSTEM

Windows XP Pro SP2

SCHNITTSTELLEN

1 PC-Card, 1 VGA, 1 DVI-D, 1 Infrarot

1 S-Video-out, 4 USB 2.0, 1 Firewire

1 Line-out + S/P-DIF-out, 1 Mikrofon,

1 Modem, 1 Netzwerk, 1 Docking

1 Speicherkartenleser (SD-Card, Multimedia-Card, XD-Card,

Memory Stick Pro)

Benchmarks

Sysmark 2004 (Punkte)

133

(Best 163)

3D Mark 03 (Bilder/s)

183,3

(Best 355,6)

Akkulaufzeit (Stunden)

0,1

(Best 4:45)

Display

Max. Helligkeit (cd/m2)

169

(Best 439)

Max. Kontrast

301:1

(Best 525:1)

Betriebsgeräusch (dB(A))

Ruhe/Last

22,1/39,0

(Best: 17,5/25,5)

Gewicht (Kilogramm)

Notebook

3,02

(Best 2,12)

Netzteil

0,582

Preis:

rund 2200 Euro

Anbieter:

Acer

Weblink:

www.acer.de

Leistungsnote

2,6

Preis-Leistungs-Note

2,6