Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.2005

AMD fordert Intel: Turion im Test gegen Centrino

Bei Notebooks war bisher Intels Centrino das Maß aller Dinge. Jetzt will AMD mit dem Mobile Turion 64 dagegenhalten. Wir haben Turion-Notebooks getestet.

Überall kann AMD dem scheinbar übermächtigen Marktführer Intel Paroli bieten: Mit dem Athlon 64 gegen den Pentium 4 im PC-Bereich, mit dem Opteron gegen den Xeon bei Workstations und Servern – nur bei Notebooks war AMD bisher nicht konkurrenzfähig: Hier ist Intels Centrino-Plattform das Maß aller Dinge.

Der neue Notebook-Prozessor Mobile Turion 64 soll dies ändern. Bereits zur CeBIT 2005 stellte AMD die Mobil-CPU vor (die PC-WELT berichtete ): Nun sind die ersten Notebooks mit Turion 64 verfügbar. In unserem Test erfahren Sie, ob sie gegen Centrino-Maschinen bestehen können.

Während Centrino für eine Plattform aus Prozessor (Pentium M), Chipsatz (855, 915) und WLAN-Modul (2100BG, 2200BG, 2915ABG) steht, verkauft AMD nur den Mobilprozessor. Chipsatz und WLAN-Komponente kommen von Firmen wie ATI und SIS oder Atheros und Broadcom.

In einigen Discounter-Notebooks ist der Turion 64 bereits aufgetaucht: Anfang Juni verkaufte Lidl das Targa Traveller 826T MT32 und auch das aktuelle „Volks“-Notebook von Fujitsu-Siemens arbeitet mit AMDs Centrino-Herausforderer. Bei Herstellern, für die vor allem der günstige Preis zählt, scheint der Turion 64 also gut anzukommen. Bedeutet günstig aber auch gut?