Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.11.2005

Produkttest: Edles Notebook Samsung X1-1200 Bliss

Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Notebook "Samsung X1-1200 Bliss" getestet. Lesen Sie hier den vollständigen Test:
Samsung X1-1200 Bliss
Samsung X1-1200 Bliss

Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Notebook "Samsung X1-1200 Bliss" getestet. Lesen Sie hier den vollständigen Test:

Von Thomas Rau (PC-WELT)

Ausstattung: Gerne wäre das Samsung X1-1200 das Powerbook unter den Windows-Mobilrechnern – dieser Eindruck drängt sich nicht nur durch die elegante Optik auf, sondern auch wegen kleiner Apple-ähnlicher Feinheiten wie dem magnetischen Schließmechanismus und der Ladeanzeige auf dem Akku. Trotz des flachen Gehäuses verzichtet Samsung beim X1-1200 nicht auf einen DVD-Brenner. Dessen Schublade öffnet sich aber nicht seitlich, sondern nach oben – dieses Top-Loader-Verfahren kennt man von kompakten Waschmaschinen. Der Notauswurfschacht des Laufwerks findet sich auf der Gehäuse-Unterseite. Über schnelles Gigabit-LAN verfügt der Samsung-Zwerg nicht, dafür aber über 11a/g-WLAN und Bluetooth. Die Schnittstellen-Ausstattung beschränkt sich auf das Notwendige, wichtige Anschlüsse fehlen aber nicht: Neben drei USB-Ports finden sich auch ein Speicherkartenleser und ein Docking-Anschluss. Zum Musik hören und DVD schauen müssen Sie beim Samsung X1-1200 nicht erst Windows starten: Die Linux-basierende Software AV-Station Now ist nach rund 10 Sekunden einsatzbereit – steuern lässt sie sich über die mitgelieferte Fernbedienung im PC-Card-Format. Mit dem Recovery-Tool Firstware Recover Pro legt man Backups unter Windows an, die sich auch wieder einspielen lassen, wenn Windows nicht mehr funktioniert.

Tempo: Samsung setzt beim X1-1200 konsequent auf Leichtigkeit und Stromsparen – deshalb kommt der Pentium M in der Ultra-Low-Voltage-Variante zum Einsatz, den man üblicherweise nur in Sub-Notebooks findet. Dementsprechend ist das Samsung X1-1200 wie die kleinen Notebooks rund 30 Prozent langsamer als ein Standard-Notebook. Merklich wird dies aber nur bei Anwendungen, die das gesamte System – also Prozessor, Speicher, Festplatte und Grafikkarte – gleichermaßen fordern, etwa bei der Bild- und Videobearbeitung.

Inhalt dieses Artikels