Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Produkttest: Krystaltech Cebop HEL 700

13.09.2005
Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Produkt Krystaltech Cebop HEL 700 getestet. Lesen Sie hier mehr dazu:
Krystaltech Cebop HEL 700
Krystaltech Cebop HEL 700

Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Produkt Krystaltech Cebop HEL 700 getestet. Lesen Sie hier mehr dazu:

Tempo: Viele Notebookbesitzer stehen vor einem Dilemma: Einerseits wollen sie einen leistungsfähigen Grafikchip zum Spielen. Der erweist sich im Akkubetrieb aber als Stromfresser - auch, wenn man nicht spielt. Andererseits ist eine im Chipsatz integrierte Grafikfunktion sehr sparsam, taugt aber kaum zum Spielen. Beim Cebop HEL baut Krystaltech einfach zwei Grafikkarten ein: Neben der Grafikfunktion des Intel-Chipsatzes 915GM findet sich eine Geforce Go 6600 als MMX-Steckkarte im Mobilrechner. Rechts vorne am Gehäuse sitzt ein Schiebeschalter, mit dem man zwischen den beiden Grafikkarten wechselt. Allerdings ist dafür jedes Mal ein Neustart nötig, damit Windows die aktive Grafikkarte erkennt. Bei unserem Testgerät mussten wir beim ersten Umschalten auf die Intel-Grafik auch erst die passenden Treiber installieren. Trotz dieses Aufwands bringt die Wechselgrafik echte Vorteile: Im 3D-Benchmark zeigte sich der Geforce Go 6600 gewohnt schnell – er bewältigt auch die meisten aktuellen Spiele und ist rund sechsmal so flott wie die Intel-Grafik.

Inhalt dieses Artikels