Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.2006

Produkttest: Notebook HP Compaq NX6310

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Notebook HP Compaq NX6310 getestet. Lesen Sie hier den vollständigen Test:
Günstiges Arbeitsnotebook: HP "Compaq NX6310".
Günstiges Arbeitsnotebook: HP "Compaq NX6310".

Unsere Schwesterpublikation PC-WELT hat das Notebook HP Compaq NX6310 getestet. Lesen Sie hier den vollständigen Test:

von Thomas Rau (PC-WELT)

Mit dem NX6310 bietet HP kleinen Unternehmen und Selbstständigen ein günstiges Business-Notebook mit Core-Solo-Prozessor an.

Geschwindigkeit: Der Prozessor Core Solo T1300 (1,66 GHz) im NX6310 besitzt nur einen Rechenkern. Bei Standardanwendungen liegt er deshalb rund 20 Prozent hinter dem gleich getakteten Zweikern-Prozessor Core Duo T2300 – für ein klassisches Office-Arbeits-Notebook reicht diese Rechenleistung aber auf jeden Fall aus. Sie lässt sich noch steigern, wenn man dem NX6310 zusätzlichen Arbeitsspeicher spendiert – ein Steckplatz ist noch frei.

Ausstattung: Die Hardware- und Schnittstellen-Ausstattung fällt beim NX6310 nicht üppig aus – die meisten Notebooks in dieser Preisklasse haben mehr zu bieten. Immerhin beschreibt der DVD-Brenner auch RAM-Rohlinge, die sich besonders als Back-Up-Medium eignen. Netzwerk-Anschluss gibt’s kabellos per 11a/g-WLAN und Bluetooth, im kabelgebundenen LAN aber nur mit Fast- statt Gigabit-Ethernet-Tempo. Anwenderfreundliche Programme zum Erstellen von Backups, zur einfachen Bios-Konfiguration und zum Zugriffsschutz liefert HP mit den „Protect Tools“.

Mobilität: Auch unterwegs kann das NX6310 zum Einsatz kommen. Mit 2,68 Kilogramm besitzt das NX6310 ein annehmbares Reisegewicht. Dank des sparsamen Core-Solo-Prozessors schaffte das NX6310 im Akkutest deutlich über vier Stunden. Zusätzliche Laufzeit kann man sich über einen optionalen Reiseakku (rund 150 Euro) verschaffen, der sich einfach unter das Notebook klemmen lässt.

Handhabung: Beim einem Business-Notebook sollte man natürlich auf eine hochwertige Tastatur achten. Das HP NX6310 schneidet in dieser Disziplin recht gut ab: Das Schreibbrett ist stabil, allerdings beim schnellen Schreiben recht laut. Außerdem fanden wir den Tastenhub zu flach.

Ergonomie: Dass das NX6310 kein Multimedia-Notebook ist, sondern eine Arbeitsmaschine, macht schon das 4:3-Format des Displays und die XGA-Auflösung klar. Es bietet eine ausreichende Helligkeit, die sehr gleichmäßig verteilt ist, sowie einen annehmbaren Kontrastwert. Farbwiedergabe und Blickwinkel gehören dagegen nicht zu seinen Stärken. Der Lüfter war unter voller Last deutlich hörbar, aber nicht störend.

Fazit: Das HP NX6310 kommt für Sie in Frage, wenn Sie ein günstiges Arbeits-Notebook suchen, das Sie auch unterwegs einsetzen können – und es Ihnen vor allem auf einen bekannten Herstellernamen ankommt. Andere Hersteller bieten zu diesem Preis nämlich mehr in punkto Ausstattung und Garantie - HP gibt nur 12 Monate.

Inhalt dieses Artikels