Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.2005

Xeron Sonic Pro XN15G

Hier gibt's nützliche Zusatzfunkionen.

Testbericht

Ergonomie: Das Display leuchtet mittig hell, war aber seitlich sichtbar dunkler. Auch Blickwinkel und Kontrast waren schwach. Dank der hohen Auflösung überzeugte wenigstens die Text- und Tabellendarstellung. Wenn der Lichtsensor aktiv ist, passt sich die Display-Helligkeit an das Umgebungslicht an – man kann ihn aber auch über einen Shortcut-Taste abschalten und die Helligkeit manuell regeln. Die Lüfter machten sich nur unter voller Last deutlich bemerkbar und drehten sehr schnell herunter, wenn die Last abnahm.
Ausstattung: Netzwerker finden mit Gigabit-LAN und 11g/a-WLAN schnelle Anschlüsse. Vier der fünf USB-Ports liegen auf der Gehäuserückseite sehr eng zusammen und lassen sich wohl nicht alle gleichzeitig nutzen.
Handhabung: Die Tastatur federte links merklich, der Tastenhub war etwas flach – Vielschreiber werden damit nicht glücklich.
Tempo: Die Nvidia-Grafikkarte bewältigt auch aktuelle Spiele – aber nicht in voller Effektpracht, da Xeron den Geforce Go 6600 im Sonic Pro XN15G nur mit 250 MHz (Chip) und 500 MHz (Speicher, effektiv) taktet.
Besonderheiten: Das Xeron-Notebook basiert wie das Wortmann Terra Aura MWS 8300 auf dem Asus Z7100.

Fazit: Das schnelle und gut ausgestattete Sonoma-Notebook bringt nützliche Zusatzfunktionen wie Reset-Taste und Lichtsensor mit. Akkulaufzeit und Gewicht gehen in Ordnung. Die Display-Qualität enttäuschte aber angesichts des recht hohen Preises ebenso wie die federnde Tastatur.

Technische Daten und Testergebnisse

TECHNISCHE DATEN

PROZESSOR

Pentium M 760 2,0 GHz

RAM (MB/ART)

1024, DDR2-533 Samsung

GRAFIKCHIP

Nvidia Geforce Go 6600, 128 MB

DISPLAY

15 Zoll, 1400 x 1050

FESTPLATTE

Fujitsu MHT2080BH; 76,4 GB

LAUFWERK

TSST L532A (DVD+R(W)/+R DL/-R(W)-/CD-R(W): 8-/4-/2,4-/8-/4-/24-/16fach)

KOMMUNIKATION

Modem, 10/100/1000-Mbit/s-Netzwerk, WLAN (802.11a/g)

BETRIEBSSYSTEM

Windows XP Pro SP2

SCHNITTSTELLEN

1 PC-Card, 1 VGA

1 S-Video-out, 5 USB 2.0, 1 Firewire

1 Line-out + S/P-DIF-out, 1 Mikrofon,

1 Modem, 1 Netzwerk

1 Speicherkartenleser (SD-Card, Multimedia-Card,

Memory Stick)

GESAMTERGEBNIS

Tempo (12,5):

2,2

Ausstattung (15):

2,6

Akkulaufzeit (15):

2,8

Handhabung (15):

1,5

Ergonomie (17,5):

3,0

Service (10):

4,1

Preis (15):

2,9

PC-WELT-TESTERGEBNISSE

Benchmarks

Sysmark 2004 (Punkte)

138

(Best 163)

3D Mark 03 (Bilder/s)

187,4

(Best 355,6)

Akkulaufzeit (Stunden)

3:03

(Best 4:45)

Display

Max. Helligkeit (cd/m2)

181

(Best 439)

Max. Kontrast

69:1

(Best 525:1)

Betriebsgeräusch (dB(A))

Ruhe/Last

23,0/33,7

(Best: 17,5/25,5)

Gewicht (Kilogramm)

Notebook

3,005

(Best 2,12)

Netzteil

0,437

Weitere Informationen

Anbieter:

Xeron

Weblink:

www.xeron.de

Leistungsnote

2,7

Preis-Leistungs-Note

2,6

Preis:

rund 2150 Euro