Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.1982

Professionelle Btx-Systeme im Baukastenprinzip mit Apple II:Vom Editier- zum Redakteur-Arbeitsplatz

HILDESHEIM/MÜNCHEN (pi) - Die Bildschirmtext-Systeme Btx I, II und III von Blaupunkt, Hildesheim, sind nach dem Baukastenprinzip aufgebaut. Sie bestehen je nach System aus einem Apple II und einem ergonomisch gestalteten Arbeitstisch mit vielseitiger Verstellmöglichkeit, Farb-Datensichtgerät mit 37-Zentimeter-Bildschirmdiagonale, Editortastatur, Grafiktablett, Floppy-Disc-Laufwerken, Normalpapier-Matrixdrucker und Decoder. Der einfache Editier-Arbeitsplatz ist bis zum Redakteur-Arbeitsplatz erweiterbar. Alle Bildschirmtext-Systeme sind auf den neuen CEPT-Standard modifizierbar.

Das Bildschirmtext-System Btx I, ein Editierplatz für Informationsanbieter ist ein einfacher, preisgünstiger, aber kompletter Arbeitsplatz. Der Btx II, ein intelligentes System, arbeitet rechnerunterstützt mit Apple II. Mit dem Btx III steht ein Redakteur-Arbeitsplatz mit zwei Farb-Datensichtgeräten und erweitertem Bildspeicher zur Verfügung.

Das Blaupunkt-Farb-Datensichtgerät weist eine 37-Zentimeter-Bildschirmdiagonale auf. Es ist wahlweise mit normal oder hochauflösender Bildröhre bestückt. Helligkeit und Kontrast sind stufenlos einstellbar. Die Entmagnetisierung erfolgt automatisch beim Einschaltvorgang oder bei Bedarf manuell. Die Editortastatur besteht aus einem 56 Tasten umfassenden Schreibtastenfeld. Vier zusätzliche Tastenfelder mit 46 weiteren Tasten ermöglichen die Eingabe von Zeichen, Steuerzeichen, Grafik und diversen Funktionen, wie Tabulator, Online, Offline, Seitenwahl, Computerdialog und andere.

Zum freien Gestalten von Btx-Seiten steht beim Btx II und Btx III ein Apple-Grafiktabletts zur Verfügung das es ermöglicht, die Funktionen von Hand oder nach Vorlage einzugeben. Die Eichung des Grafiktabletts muß nur einmal vorgenommen werden. Alle Steuerzeichen und der volle Grafikblock sind verfügbar.

Die Btx-Seiten und der Disketten-Inhalt lassen sich auch während des Dialogs auf einem am Btx-Decoder angeschlossenen Drucker dokumentieren. Der Matrixdrucker D 120 BT druckt auf Normalpapier, Format DIN A4, Rollen- oder gefalztes Papier. Der Papierantrieb erfolgt über Walze, Traktor oder Stachelrad. 96 alphanumerische Zeichen und 64 Grafiksymbole sind möglich. Die Druckkopf-Lebensdauer beträgt mindestens 200 Min. Zeichen. Der Drukker ist wartungsfrei. Die Geräuschentwicklung beträgt 61 dBA.

Ein Apple-Computer mit zwei Floppy-Disk-Laufwerken zum Speichern und Aufrufen von Programmen und Btx-Seiten gehören zum Blaupunkt-Btx II und Btx III-System, die eine zusätzliche Schnittstelle (4800 Baud) zum Dialog mit dem Rechner besitzen. Btx II-Decoder, zwei Seiten Speicher (Schnittstellen: D-BT 02, V24 für D 1200 S, 1200/75 Bd beziehungsweise 1200/1200 Bd), weitere V24 für Computerdialog (4800 Bd) und für Druckerinterface). Die Rechnerunterstützung des Btx-Eingabesystems und Drucker-Interface ist in einem unter dem Arbeitstisch angeordneten Schrankteil installiert.

Ein zweiter Bildschirm und eine erweiterte Software vereinfachen beim Btx lII-System die Bearbeitung von Btx-Seiten.

Die Bildschirmtext-Systeme Btx I, Il und III sind so konzipiert, daß sie nach endgültiger Einführung des CEPT-Standards umgerüstet werden können.

Informationen: Blaupunkt-Werke GmbH, Hildesheim, Tel.: 0 51 21/49 45 88 und Apple Computer Marketing GmbH, München

Tel.: 089/9 59 40