Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.2007

Profi-Ligen dürfen mit steigenden Werbeeinnahmen rechnen-Studie

DÜSSELDORF/MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Fußball-Bundesliga kann einer Studie zufolge trotz der Monopolstellung des Bezahlfernsehsenders Premiere mit einem Anstieg der TV-Einnahmen rechnen. Im Internet- und Mobilbereich können sogar alle vier großen deutschen Profi-Ligen der Sportarten Fußball, Handball, Basketball und Eishockey zunehmende Einnahmen erwarten. Zu diesen Ergebnissen kommt eine am Donnerstag veröffentliche Studie des ISS Instituts für Sportmanagement der FH Koblenz und der Sportbusiness-Gruppe der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte. An der Befragung nahmen 131 Entscheider aus Sportorganisationen, Medien- und IT-Unternehmen, Agenturen und sponsoringtreibenden Unternehmen teil.

DÜSSELDORF/MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Fußball-Bundesliga kann einer Studie zufolge trotz der Monopolstellung des Bezahlfernsehsenders Premiere mit einem Anstieg der TV-Einnahmen rechnen. Im Internet- und Mobilbereich können sogar alle vier großen deutschen Profi-Ligen der Sportarten Fußball, Handball, Basketball und Eishockey zunehmende Einnahmen erwarten. Zu diesen Ergebnissen kommt eine am Donnerstag veröffentliche Studie des ISS Instituts für Sportmanagement der FH Koblenz und der Sportbusiness-Gruppe der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte. An der Befragung nahmen 131 Entscheider aus Sportorganisationen, Medien- und IT-Unternehmen, Agenturen und sponsoringtreibenden Unternehmen teil.

Rund 70% der Befragten erwarten für die Saison 2007/08 ein Wachstum bei der Sponsoringvermarktung, 60% bei den Internet-Rechten, 50% Prozent im Mobilgeschäft und 40% im TV-Rechtemarkt. Mittelfristig bis 2009/10 werden vor allem im Internet- und Mobilgeschäft Zuwachsraten erwartet. "Die Erwartungshaltung für die Entwicklung der Einnahmen aus werblichen und medialen Sportrechten in Deutschland ist insbesondere aufgrund der technologischen Fortschritte weiterhin positiv", sagte Stefan Ludwig, Verantwortlicher der Sportbusiness-Gruppe.

Webseite: http://www.deloitte.com

http://www.premiere.de

DJG/dot/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.