Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.2006

Profi-Server für serielle Drucker

Detlef Scholz
SEH Computertechnik bringt einen seriellen Print-Server für Ethernet/Fast Ethernet (10BaseT/100BaseTX) auf den Markt. Das Unternehmen hebt besonders das Sicherheitspaket des Modells hervor, das unter anderem die Thin-Print-SSL-Verschlüsselung umfasst.

Von Detlef Scholz

Serielle Printer, meist Matrixdrucker, werden heutzutage vor allem dort eingesetzt, wo mehrere Papierdurchschläge benötigt werden. Beispiele dafür sind POS (Point of Sale) und der logistische Bereich in Unternehmen. Den seriellen Print-Server "PS01" mit DB9-Anschluss hat SEH speziell für solche Einsatzgebiete konzipiert.

Das Modell kommt mit dem Client Thin-Print v.6.2 daher und unterstützt dadurch die Thin-Print- SSL-Verschlüsselung (Version 3.0) zur sicheren Übertragung von Druckdaten beim bandbreitenoptimierten seriellen Drucken in Windows-Umgebungen. Basis für diese Verschlüsselung sind die Protokolle HTTP und IPPv1. Das Sicherheitspaket des PS01 schließt außerdem Zugangskontrolle und Authentifizierung via Radius-Server nach EAP-MD5, EAP-TLS und Cisco EAP (LEAP) sowie Zertifikate mit ein. Zu Letzterem zählen Zertifikatsverwaltung, selbst signiertes Zertifikat, Zertifikatsanforderung und Wurzelzertifikat. Weitere Sicherheitsmerkmale sind IP-Senderschutz durch eine Zugangsberechtigungsliste und Passwortschutz. Die Net-Ware-Authentifizierungsmerkmale umfassen die Levels eins, zwei und drei.

Das Gerät hat Abmessungen von 99 x 81 x 31 Millimeter (Länge x Breite x Höhe) und wiegt 100 Gramm. Es verfügt physikalisch über einen RJ45-Netzwerkanschluss (S/UTP CAT.5) und bietet vier Megabyte Flashspeicher und 16 MB RAM. Der integrierte RISC-Prozessor wird mit 170 Megahertz getaktet.

Wie der Hersteller betont, arbeitet der PS01 unter allen gängigen Betriebssystemen wie Windows inklusive XP und 2003 Server, Linux, Unix, Apple oder Novell. Zu den unterstützten Protokollen zählen TCP/IP-Protokolle wie DHCP, TCP, FTP, LDP, POP3 oder SNTP. Unter den Net-Ware-Protokollen listet der Hersteller IPX, SAP, RIP und R/N Printer auf, bei Windows sind es SMB/CIFS (Net-BIOS via TCP/IP) und WINS. Der Packungsinhalt besteht neben dem Print-Server aus einer Einbauanleitung, einem Schnelleinstieg in die Software, einer Produkt-CD sowie einem Netzteil. Zu den unterstützten Sprachen zählen unter anderem Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch.

SEH steht seinen Kunden telefonisch und via E-Mail zur Seite. Weitere Serviceversprechen sind regelmäßige Firmware-Updates und eine Dreijahresgarantie, die im Falle der Produkt-Registrierung auf fünf Jahre erweitert wird. Der PS01 ist ab sofort für rund 220 Euro (UVP) erhältlich.