Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1993

Profit-Center fuer schnelle Entscheidungen Amdahl begegnet Branchenflaute mit neuer Unternehmensstruktur

MUENCHEN (CW) - Beim PCMer Amdahl geht es jetzt der eingefahrenen Betriebsstruktur an den Kragen. Die verschiedenen Geschaeftsfelder werden zu Profit-Centern, fuer die deren Management kuenftig eigene Verantwortung uebernimmt.

Mit einer neuen Betriebsorganisation will der kalifornische Mainframe-Hersteller Amdahl wieder Schwung in das Unternehmen bringen. Wie andere PCMer hat der Anbieter an der ruecklaeufigen Nachfrage nach Mainframe-Power zu knabbern, die zum Preiskampf und damit zu sinkenden Margen fuehrt. Dem Abwaertstrend im Grossrechnergeschaeft begegneten die Kalifornier bisher mit Personalabbau. Nun ist auch die eingefahrene Organisationsstruktur an der Reihe.

Die verschiedenen Geschaeftsfelder werden jetzt nach Angaben des Unternehmens zu Profit-Centern umfunktioniert. Durch die damit verbundene Dezentralisierung der Verantwortung erhofft man sich kuerzere Entscheidungswege, meldet die Muenchner Amdahl- Niederlassung.

Die Aufgaben der

Ressortverantwortlichen

So sollen die jeweiligen Ressortverantwortlichen dann innerhalb ihrer Geschaeftsfelder fuer Forschung und Entwicklung, Produktion, Beschaffung sowie fuer Marketing und Finanzen zustaendig sein.

David Anderson, frueher Vice-President in der Produktentwicklung, wird also kuenftig den Bereich "IBM-kompatible Prozessoren" leiten. Erika Williams, bislang Vice-President fuer Produkt-Marketing, steht in Zukunft an der Spitze des DASD-Sektors. Die Verantwortung fuer die als AD/Cycle-Konkurrenz positionierte Software-Umgebung "Huron" mit der Gruendung des Amdahl-EDS-Joint-ventures Antares wurde bereits vor einiger Zeit an John Cavalier uebertragen.

Als wichtigste Schnittstelle zum Kunden soll das "Office of Field Operation" fungieren, dessen Leitung Ollie Nutt und David Wright obliegt. In dieser Abteilung wurden saemtliche Vertriebs- und Servicemitarbeiter konzentriert. Amdahl-Praesident und CEO Joseph Zenke wird sich im Rahmen der neuen Betriebsorganisation schliesslich um die Personalwirtschaft, das Finanzwesen und die Foerderung des Softwaregeschaefts kuemmern.

Wer die Leitung der Produktgruppe "Offene Systeme" uebernehmen wird, steht laut Amdahl noch nicht fest.