Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.1988

Programmierer leben länger

Welches Kürzel in diesem Jahr zum IN-Begriff der Schicki-Micki-Programmiersprache werden wird, ist noch ungeklärt. Doch sollten rückwärtsgerichtete Softies wissen, was CASE (sprich: Käse) bedeutet: "CAfe SEelenfrieden" ist OUT! Merke: Totgesagte leben länger.

Mit Computer-Aided-Software-Engineering, behauptet Trauerwein, wird auch heuer kein Grabkranz zu gewinnen sein. Nein, um die Cobol-Codierer wirklich zu überzeugen, daß sie überflüssig sind, braucht es weit mehr als die Fähigkeit, Buzzwords zu generieren.

Indessen sollten sich die genial-schlamperten Pseudo-Grufties der GOTO-Szene hüten, mit allzu schadenfreudig gestrecktem Zeigefinger in der eigenen Nase zu bohren. Denn jetzt hat sich der KI-Clan des CASE-Falles angenommen - und es ist ja bekannt, daß die Kunst-Experten vor gar nichts zurückschrecken.

Die schaffen es womöglich, selbst schwierigste Spaghetti-Programme auf kleiner 4GL-Flamme al dente zu kochen. Klar, daß die Bestellung der Endbenutzer denn lauten wird. "Aber bitte mit CASE..."

Sebastian Trauerwein

Information Resources Manager