Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.12.2005

Progress Software übernimmt Neon Systems

Die Softwerker legen zudem solide Zahlen vor.

Um sein Portfolio im Mainframe- und Integrationsbereich zu ergänzen, zahlt Progress Software 68 Millionen Dollar in bar für den Spezialanbieter Neon Systems. Umgerechnet sind für eine Aktie 6,20 Dollar geboten. Neon - ausgeschrieben: "New Era of Networks" - hatte seine Blütezeit im Jahr 1999, als der Kurs bis auf 55 Dollar pro Aktie hochgeschnellt war und Enterprise-Application-Integration (EAI) als heißes Thema gefeiert wurde. Seitdem ging es stetig bergab, und viele kleine Integrationsexperten wie Neon gerieten zwischen die Fronten der Softwarekonzerne.

Progress hat sich demgegenüber in der Infrastrukturnische eingerichtet und verfolgt die Strategie, regelmäßig technisch interessante Firmen aus dem Sektor zu kaufen. Zuletzt untermauerte das Softwarehaus seinen Anspruch auf Eigenständigkeit mit guten Zahlen. Der Umsatz stieg im jüngsten Geschäftsjahr (Ende: 30. November) um zwölf Prozent auf 405 Millionen Dollar, der Nettogewinn verbesserte sich um 52 Prozent von 32 Millionen auf 49 Millionen Dollar. So konnte sich Progress auch den Aufschlag von mehr als 40 Prozent auf den Kurs der Neon-Aktie leisten. (ajf)