Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.11.1999

Projekt-Telegramm

Neue Technik, neues Glück

Die Schweizerische Sport-Toto-Gesellschaft (STG) mit Sitz in Basel modernisiert ihr Online-Netz mit neuen Terminals, die der Annahme und Verrechnung von Wetten dienen. Zu diesem Zweck erteilte die STG der Siemens-Nixdorf Retail and Banking GmbH einen Auftrag über 20 Millionen Mark. Der Anbieter soll die alte Hardware durch rund 3000 Online-Terminals des Typs "Xion/M" ersetzen. Xion/M besteht aus einem Touchscreen, der Rechnereinheit, einem Scanner sowie einem Drucker. Dank seines modularen Designs kann das Terminalsystem, je nach räumlichen Möglichkeiten in den Annahmestellen für Lottowetten, beliebig angeordnet werden.

Rechenzentrum kreuzt auf hoher See

Die "Aker Amadeus" des finnischen Unternehmens Aker Geo hat ihre Arbeit auf hoher See aufgenommen. Aufgabe des Forschungsschiffs ist die Gewinnung und Auswertung geoseismischer Daten des Meeresgrundes. Direkt vor Ort soll es für schnelle und zuverlässige Analysen sorgen. Die Hardware dafür stammt von IBM. Der Rechner der Serie RS/6000 SP ist mit 32 Power-PC-Prozessoren, einer 2,6 TB großen Festplatte sowie einem Bandaufzeichnungssystem ausgestattet.

Belege elektronisch lesen

Die Kreissparkasse Heinsberg, Mitglied der im SIS-West zusammengeschlossenen Sparkassen, hat ein System zur automatisierten Dokumentenverarbeitung im Zahlungsverkehr eingeführt. Mit der Projektierung, der Installation und der Anbindung an das Rechenzentrum der SIS-West war die van den Berg AG, Herzogenrath, beauftragt. Das Schriftenlesesystem verarbeitet bis zu 25000 Belege am Tag, die elektronisch erfaßt, durch zwei Erkennungseinheiten interpretiert und anschließend archiviert werden.

BMC-Software im Beschaffungsamt

Das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums hat mit BMC Software einen Rahmenvertrag geschlossen. Gegenstand sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Erwerb von Lizenzen für System-Management-Software von BMC. So können andere staatliche Behörden, ohne erneute Verhandlungen führen zu müssen, ihren Bedarf an Softwarelizenzen decken.