Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.10.2000

Projekt-Telegramme

Vor dem Brennen konvertieren

Die Tele Atlas mit Sitz im belgischen Gent wird künftig ihr Angebot von digitalisierten Straßen- und Landkarten mit Hilfe eines Datenbanksystems aktualisieren. Der Anbieter von geografischen Informationssystemen hofft, auf diese Weise seine aktualisierten Produkte schneller auf den Markt zu bringen. Um die im Ascii-Format vorliegenden Daten in ein applikationsnahes Binärformat zu konvertieren, bevor sie auf CD-ROMs gebrannt werden, setzt er das Produkt "Velocis" von Centura Software ein.

Autoverleiher plant Personal-Ressourcen

Die Sixt AG, Pullach, will die Arbeitszeiten von rund 5000 Angestellten mit einer Personalplanungslösung verwalten. Das Produkt "Strategisches Management von Arbeit und Zeit" (SMAZ) von der Atoss Software GmbH, München, integriert Zeitwirtschaft, Personaleinsatzplanung sowie Projektzeit- und Betriebsdatenerfassung. Der Autovermieter möchte die Lösung in der Firmenzentrale, den deutschen Niedelassungen und sukzessive in allen europäischen Filialen einführen.

Bundeswehr baut ihre Messaging-Struktur aus

Im Auftrag des Verteidigungsministeriums wird das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung in Koblenz weitere 47000 Lizenzen für "Lotus Notes Domino" erwerben. In drei Jahren sollen insgesamt 107000 Bundeswehrangehörige die Messaging-Plattform nutzen. Geplant sind der Ausbau von dokumentenbasierten Anwendungen sowie Distant Learning, Unified Messaging und die Integration in R/3.

Lufthansa automatisiert Host-Anwendungen

Die Lufthansa Systems GmbH, Kelsterbach, will bis Ende des Jahres insgesamt 132 Anwendungssysteme automatisiert betreiben. Dann werden auf 14 Mainframes eine Vielzahl von Programmen, Datenbeständen und Batch-Jobs mit Hilfe des Automations-Tool "CA-OPS/MVS II" von Computer Associates koordiniert. Das Unternehmen hofft, so die Ressourcen besser auszulasten, den manuellen Aufwand zu reduzieren und die Personalkosten zu senken. Zudem will Lufthansa Systems durch die geringere Fehlerrate die Betriebssicherheit in den Abläufen erhöhen.