Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.01.2000

Projekt-Telegramme

ERP-Lösung für Belange der Getränkeindustrie

Die Kornbrennerei Krugmann im sauerländischen Meinerzhagen hat ihre DV auf die Business-Software "Soft M Basis/400" umgestellt. In dem ERP-System der Münchner Soft M Software und Beratung AG sind die Module Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Auftrag, Lager, Einkauf und Reporting enthalten. Zudem wurden Funktionen für die Getränkeindustrie, beispielsweise Pfandabwicklung und gesonderte Verbrauchssteuer, integriert. Die alte Hardware in Form einer IBM AS/400, Modell 200, ist einem Modell 170 gleicher Baureihe gewichen.

Krankenkassen wollen effizienteren Workflow

Die öffentlichen Krankenkassen der Schweiz (ÖKK) führen ein optisches Archivierungs- und Workflow-Management-System ein. Dazu erteilten sie der Cor AG Insurance Technologies, Leinfelden-Echterdingen, einen Auftrag mit einem Volumen von rund drei Millionen Mark. Als Generalunternehmer wird die Cor AG die wichtigsten Geschäftsprozesse der ÖKK auf Basis integrierter Dokumenten-Management-Software gestalten. Das Projekt soll der ÖKK eine effizientere Leistungsbearbeitung und verbesserte Dienstleistungen ermöglichen.

Versorger nutzt bei der Netzführung Synergien

Der regionale Energieversorger MVV Energie AG mit Sitz in Mannheim wird ein neues Querverbundleitsystem einführen, mit dessen Hilfe sich die Verteilung von Strom, Fernwärme und Erdgas steuern lässt. Lieferant ist die Berliner PSI AG. Dank des offenen Lösungskonzepts, so der Anbieter, soll der Energieversorger die vorhandene Infrastruktur unverändert nutzen können. Mit dem neuen Leitsystem hofft MVV, Synergien bei der Führung der Netze nutzen und somit kostengünstiger wirtschaften zu können.

Fahrzeugentwicklung verlängert Vertrag

Der Daimler-Chrysler-Konzern, Stuttgart, hat einen Zweijahresvertrag im Wert von drei Millionen Mark mit der Tecoplan AG geschlossen. Der Konzern wird also seine Zusammenarbeit mit dem Münchner Softwareunternehmen fortsetzen. Daimler-Chrysler verwendet bereits seit fünf Jahren die Digital-Mockup-Lösung "Tecoplan Virtual Workshop" für die PKW- und Nutzfahrzeugentwicklung.