Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.01.2000

Projekt-Telegramme

Mit SCM will Fujitsu den Durchlauf verkürzen

Der japanische Konzern Fujitsu hat mit dem Einsatz einer Supply-Chain-Management(SCM-)Software eine durchgängige Lösung für die gesamte Lieferkette der PC-Produktion aufgebaut. Mit der erfolgreichen Implementierung der Software von Manugistics Group Inc., Rockville, erwartet der Hardwarehersteller, Auftragsabwicklung und Bestandskontrolle im Bereich Notebooks zu verbessern. Konkret rechnet der Konzern mit einer Durchlaufverkürzung von zwei Wochen auf fünf Tage, wodurch sich Lagerbestände verringern und Lieferengpässe vermeiden ließen. Fujitsu will so eine höhere Kundenzufriedenheit erreichen und seine Produkte zu niedrigeren Preisen anbieten. Es ist geplant, das SCM-System auch im Bereich der Desktop-PCs einzusetzen.

Warenwirtschaft für tausend Mitarbeiter

Die Hörmann KG, ein im westfälischen Steinhagen ansässiger Hersteller von Toren, Türen, Zargen und Antrieben, will die Softwarelösung "Internationale Warenwirtschaft" für mehr als 1000 ihrer Mitarbeiter einführen. Der Auftrag an das Softwarehaus Brain International mit Sitz in Breisach umfasst ein Volumen von mehreren Millionen Mark. Bei Hörmann wird bereits die Client-Server-Lösung "Brain AS" eingesetzt, auf der die neue Software basiert. Das Projekt beginnt in Kürze, der Echtbetrieb ist für Januar 2002 vorgesehen. Die Software soll in zwölf Ländern auf 13 AS/400-Systemen für insgesamt 32 Niederlassungen implementiert werden.

Wüstenrot baut auf mehr Überblick im Netz

Die Wüstenrot Bausparkasse AG wird eine neue Netzwerk-Management- und Sicherheitslösung einführen. Mit dem Produkt "Enterprise Management Software" (EMS) der Bind View GmbH, Neu-Isenburg, will der Ludwigsburger Finanzdienstleister sein Unternehmensnetz administrieren und inventarisieren. Zudem soll die Software Sicherheitsmängel aufzeigen sowie selbsttätig beseitigen. Wüstenrot nutzt für 1800 ClientArbeitsplätze sowie 80 Novell- und 20 NT-Server bereits die EMS-Komponenten "Netinventory", "Nosadmin for Netware" beziehungsweise "Nosadmin for NT" sowie die EMS-Konsole.