Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.2000

Projekt Telegramme

Electrolux wechselt zu Windows 2000

Die schwedische Vertriebskette Electrolux Home steigt derzeit von der Windows NT Terminal Server Edition auf die Windows-2000-Plattform um. Zu diesem Schritt entschloss sich das Unternehmen, da bei dem NT-Nachfolger die Terminal Services bereits integriert sind. Dadurch lassen sich Einsatz und Verwaltung der Thin-Client-Architektur erleichtern. Bereits vor einem Jahr führte Electrolux Home eine Thin-Client-Architektur mit Windows-basierten "Thinstar"-Terminals von NCD und der Einzelhandelslösung "Fenix" von Genisis-IT ein.

Netzwerk mit Herz

Das Deutsche Herzzentrum in München plant sein Netzwerk umzustellen. Dadurch sollen die Möglichkeiten der internen Bildkommunikation, etwa der Zugriff auf Röntgenbilder oder Herzkathederfilme, verbessert werden. Das Herzzentrum braucht ein redundantes System, da so die Verfügbarkeit des Netzes erhöht wird. Bisher basierte das Netz der Klinik auf der FDDI-Ring-Technologie. Das neue Konzept beruht auf einem Backbone mit Ethernet-Switch, der die Etagenverteiler via Gigabit Ethernet anbindet. Die Pandacom GmbH, Dreieich, wird das Projekt in den nächsten Wochen realisieren.

Wissensaustausch via Intranet

Die Mitarbeiter des Polyethylen-Herstellers Elenac mit Hauptsitz in Straßburg und Kehl können erstmals Unternehmensinformationen von allen Standorten gleichermaßen abrufen. Über eine unternehmensweit zugängliche Plattform tauschen die rund 3100 Mitarbeiter via Browser und Intranet Wissen und Informationen. Für die Eingabe und Pflege der Inhalte, Menüs und Zugriffsberechtigungen setzt das Unternehmen die datenbankgestützte Content-Management-Software "Pirobase" der Pironet AG ein.

Fernsehen mit SAP

Der Münchner Fernsehsender TM3 wird künftig für das Rechnungswesen die Standardsoftware R/3 einsetzen. Das ERP-System soll auf Netfinity-Servern von IBM installiert werden und mit dem IBM-Datenbanksystem "DB2 UDB" arbeiten. Mit dem Erwerb der Lizenzen sowie mit der Beratung und Schulung bei der SAP-Einführung wurde das Systemhaus Plaut Systems & Solutions beauftragt.