Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.2000

Projekt Telegramme

Jederzeit aktuelle Daten für den Aussendienst

Die in der Firmengruppe Albert Metz zusammengeschlossenen Unternehmen RIA Elektronic Vertriebs GmbH sowie BTR Telefon und Relais Vertriebs GmbH werden das Enterprise-Resource-Planning-Tool "Movex" einführen. Bis Anfang nächsten Jahres will die Firmengruppe das Produkt von Intentia am gemeinsamen Unternehmenssitz in Blumberg für 125 Benutzer implementieren. Dank der Lösung sollen auch Mitarbeiter im Außendienst jederzeit Daten mit der Zentrale abgleichen können.

Besserer Kundenservice beim Homeshopping

Als Direktvertrieb muß der in Birmingham ansässige Haushaltswaren-Anbieter Betterware Bestellungen ohne Verzögerung rund um die Uhr bearbeiten können. Den störungsfreien Systembetrieb für die 100 Anwender des SAP-R/3-Systems soll die englische Niederlassung der TDS Informationstechnologie AG aus Neckarsulm als Application-Service-Provider (ASP) sicherstellen. Betterware profitiert bei dem ASP-Modell von der strikten Kostenkontrolle: Der Homeshopping-Anbieter zahlt pro Anwender und Monat einen Festpreis.

ABB erwirbt Hardware für 250 Millionen Dollar

Die ABB Gruppe, Zürich, hat mit IBM einen Liefer- und Servicevertrag abgeschlossen. Während der drei Jahre Laufzeit wird ABB 75000 Desktop-Computer der Typen "PC 300 PL" und "Intellistation M Pro Workstation", 25000 Notebooks der "Thinkpad 600"-Reihe und 9000 "IBM-Netfinity"-Server im Gesamtwert von 250 Millionen Dollar erwerben. Dabei will der Großkunde ein ausschließlich netzgestütztes Bestellverfahren nützen.

Outsourcing bei AT&T

Der Telekommunikationsanbieter AT&T Corp. wird die Applikationsentwicklung und -instandhaltung des Bereichs Consumer-Service auslagern. Zu diesem Zweck hat er mit der Computer Sciences Corp (CSC) einen Outsourcing-Vertrag im Wert von rund einer Milliarde Dollar und mit einer Laufzeit von sieben Jahren geschlossen. Auf diese Weise will AT&T signifikante Kosteneinsparungen erzielen. Auch für die 625 betroffenen AT&T-Mitarbeiter wird künftig CSC die Verantwortung übernehmen.