Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.1999

Projekt-Telegramme

Hypo-Vereinsbank wählt neue Informationsträger

Die Hypo-Vereinsbank AG, München, hat den Erwerb von 1000 "Faststor"-DLT-Speichersystemen von Adic aus Redmond, Washington, zum automatischen Backup ihrer Unternehmensinformationen beschlossen. Die Großbank will mit den Geräten, die bis zu 280 GB komprimierte Daten auf sieben DLT-4000-Bändern speichern können, in allen Zweigstellen das auf den Windows-NT-Servern abgelegte Datenmaterial jeder Woche archivieren. Als Software verwendet die Hypo-Vereinsbank "Networker 5.5" von Legato Systems.

Berlitz will Backup-Desaster vermeiden

Das weltweit tätige Unternehmen Berlitz hat sich bei der Datensicherung für "Replica Tape" von der kalifornischen Stac Software Inc., San Diego, entschieden. Der Anbieter von Sprachkursen, Übersetzungs- und Interpretationsdiensten sowie Softwarelokalisierung wählte das Produkt, um die Back- up- und Disaster-Recovery-Prozeduren an 144 Standorten in 23 Ländern mit nur fünf IT-Fachkräften managen zu können. Replica Tape ersetzt bei Berlitz die bisherige Lösung "Arcserve" von Computer Associates.

Samsung kauft VLSI-Chips

Künftig stattet die koreanische Samsung Electronics Co. Ltd. ihre GSM-Telefone mit Chipsets der kalifornischen VLSI Technology Inc., San José, aus. Kürzlich unterzeichneten die Firmen einen Vertrag mit einem Gegenwert von rund 34 Millionen Dollar. Der größte Teil der in Auftrag gegebenen Bauteile soll im dritten Quartal dieses Jahres geliefert werden.

Telekom sucht den Kundenkontakt

Die über 15000 Mitarbeiter in den Vertriebs- und Service-Abteilungen der Deutschen Telekom AG brauchen Hilfe. Sie erhalten sie in Form von mehr als 100 Customer-Relationship- Management-Anwendungspaketen der Aspect Telecommu- nications GmbH, Ratingen. Diese sollen es den Angestellten ermöglichen, Kundenanfragen individuell weiterzuleiten, zu bearbeiten und auszuwerten. Dabei werden unterschiedliche Kommunikationsmedien wie Telefon, Fax, E-Mail und Internet integriert.