Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1999

Projekt Telegramme

Stadtwerke rechnen ab

Die Stadtwerke Lüdenscheid arbeiten seit Februar mit der Branchenlösung "IS-U/CCS" auf Basis von SAP R/3. Das Kundeninformations- und Verbrauchsabrechnungssystem stellt Schnittstellen zu R/3-Kernkomponenten bereit, etwa zu den Modulen CO-PA (Marktsegment- und Ergebnisrechnung), PM/SM (Instandhaltung, Service-Management), SD (Vertrieb) sowie zur Materialwirtschaftskomponente MM, über die ein Großteil der Geräteverwaltung von IS-U/CCS abgebildet wird. Die Einführung der Branchenlösung begleitete das Software- und Systemhaus Dresden (SRS).

Kontaktlos zahlen

Philips Semiconductors, Eindhoven, und Shell Niederlande BV, Rotterdam, testen ein kontaktloses Zahlungssystem für Tankstellen. "Easypay" basiert auf dem Philips-Chip "Mifare", der in einem Schlüsselring integriert ist. Zum Tanken muß der Kunde diesen an ein Lesegerät halten und die Geheimnummer eingeben. Nach Überprüfung über eine Funkverbindung wird die Zapfsäule freigegeben. Das Einhängen des Einfüllstutzens in die Säule belastet das Bankkonto des Kunden dann mit der Tankrechnung.

Ausblick für x.400

Drei Landesbehörden in Nordrhein-Westfalen stellen derzeit ihr elektronisches Post-System auf die Microsoft-Produkte "Exchange" und "Outlook" um. Bei der Integration der Komponenten wollen das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (LDS) und die Dr. Materna GmbH aus Dortmund besonderen Wert auf die Nutzung offener Standards wie X.500 sowie Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) legen. Microsoft Exchange wird in die bestehende X.400-IT-Infrastruktur eingebunden. Betroffen sind rund 2000 Computer im Innenministerium, im Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit sowie im LDS selbst.

System mit Psi-Faktor

Die Stadtwerke Düsseldorf wollen ihre Stromleitungen und das Gasnetz künftig über ein Energie-Management-System der Psi AG, Berlin, führen. Dadurch hofft das Energieversorgungsunternehmen, die Qualität des Personaleinsatzes zu verbessern. Dazu dient "Psi-Control", das georeferenzierte Informationen in die Leittechnik einbinden kann.