Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1998

Projekt-Telegramme

Neue Software plant und steuert bei Bernstein

Die Hans Bernstein GmbH & Co., Porta Westfalica, führt für die Steuerung ihrer Geschäftsprozesse eine neue PPS-Lösung ein.Der über mehrere Standorte verfügende Hersteller von Sensor-, Schalter- und Gehäusetechnik löst damit eine bestehende MAS-Anwendung sowie Individualsoftware ab.Als Gründe für diesen Schritt werden Aufgaben wie die Jahr-2000-Umstellung und die Einführung des Euro sowie die Nutzung des Internet und die IT-Integration der verschiedenen Standorte genannt.Ferner will Bernstein seine Lieferketten mit der neuen Lösung betreuen.Sie heißt "Kopias" und stammt von der Dakoda GmbH, Salzkotten.

Hilfe in Notfällen

Der Hardwarehersteller Sequent Computer Systems GmbH, München, hat die Debis Systemhaus Guardian GmbH zum Exklusivpartner für den Bereich der IT-Sicherheit gewählt.Das Unternehmen ermöglicht Sequent-Anwendern, innerhalb weniger Stunden auf ein System in einem Ausweichrechenzentrum zuzugreifen.Ferner hilft Debis Guardian mit einem Wiederanlaufservice und dazugehörigem Notfallablaufplan.Zusätzlich stellt der Dienstleister Plattformen zur Verfügung, auf denen sich die Euro-Einführung oder das Jahr-2000-Problem simulieren läßt.

Data-Warehouse für US-Warenhaus

Der amerikanische Warenhauskonzern Sears Roebuck & Co. hat ein Data-Warehouse zur Entscheidungsfindung bei Geschäftsprozessen installiert.Mit Hilfe einer strategischen IT-Modernisierungsinitiative will die größte amerikanische Warenhauskette Wettbewerbsvorteile und somit Kunden gewinnen.Rund 2700 Manager und Einkäufer werden auf das Data-Warehouse zugreifen, in dem Informationen mit einem Gesamtvolumen von 14 Terabyte auf ihren Abruf warten.Die Daten sollen helfen, Verkaufsförderprogramme und spezifische Marken hinsichtlich ihrer Wirkung auf die Verbraucher zu analysieren.Als Speicher verwendet Sears "Symmetrix"-Systeme von EMC.Sie sind an eine skalierbare Data-Warehouse-Lösung mit Rechnern des Typs "Worldmark 5100" von NCR angeschlossen, die mit der "Teradata"-Software desselben Anbieters arbeiten.