Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.1999

Projekt-Telegramme

Zeit sparen beim Backup

Im Zuge einer DV-Umstellung hat sich die Unternehmensführung der Hansgrohe AG mit Sitz in Schiltach entschieden, auch die Datensicherung zu erneuern. Die mit dem Projekt betraute Transcat GmbH ersetzte die bisherige Archivierungslösung "Adstar Distributed Storage Manager Version 2 " (ADMS) durch "Tivoli ADSM Version 3" von IBM. Dadurch stieg die Kapazität der Datensicherung von 8 auf 120 GB pro Stunde. Für den Sanitärhersteller Hansgrohe reduziert sich so die Backup-Zeit von rund 30 auf unter zwei Stunden.

E-Commerce vereinfacht die Warenbeschaffung

Pepsi-Cola General Bottlers Inc. plant, künftig die Lösungen "Eprocurement" von Peoplesoft und "Buy Site 5.0" von Commerce One einzusetzen. Das durch Kooperation der Anbieter entstandene System für den Business-to Business-Datenverkehr soll die Vorgänge zur Warenbeschaffung vereinfachen. Bis Ende dieses Jahres werden alle Mitarbeiter die neue Lösung verwenden. General Bottlers erwartet danach Kosteneinsparungen im Beschaffungsprozeß und in der Verwaltung sowie eine Verkürzung der Transaktionswege.

Neue Lösung konsolidiert Finanzverwaltung

Die Verlagsgruppe Norman Rentrop mit Sitz in Bonn-Bad Godesberg hat "DCW-Rechnungswesen" eingeführt. Zu den Aufgaben der IBM-AS/400-basierten Standardlösung von DCW-Software aus Mannheim gehören die Finanzbuchhaltung, die Anlagenverwaltung sowie die Konzernverrechnung. Nach Angaben des Verlegers ermöglicht die neue Lösung eine Konsolidierung der Unternehmenstöchter auf Konzernebene.

Chiquita verbessert die Logistikkette

Der Lebensmittelkonzern Chiquita Brands International hat sich entschlossen, seine Zulieferkette und den Kundenservice zu verbessern. Mittel zum Zweck soll die Software "One World" von J.D. Edwards sein. Das System wird den Mitarbeitern Informationen in Echtzeit bieten und die Logistikkette transparent machen, damit Chiquita auf Marktänderungen reagieren kann. Am Hauptsitz in Cincinnati, USA, werden derzeit die Module "Produktion", "Logistik/Distribution", "Finanzen" und "Kundenservice" eingeführt.