Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.01.1998

Projekt Telegramme

Die Postbank faxt künftig ohne Papier

Für den papierlosen Faxverkehr unter dem Mail-System "Groupwise" von Novell hat die Postbank, Bonn, mit der Digitronic Computersysteme GmbH, Holm, einen Rahmenvertrag zur Lieferung und Wartung eines "FTC-1400"-Fax-Servers geschlossen. Über das skalierbare Gerät werden im Endausbau rund 14500 Mitarbeiter des Geldhauses Faxdokumente direkt aus Groupwise 4.1 senden und empfangen können.

Neuronales Netz im Einzelhandel

Die französische Einzelhandelskette FNAC hat sich für den Einsatz einer neuen Softwaresuite in ihrem Client-Server-basierten DV-System entschieden. Der Konzern orderte neben einem Warenwirtschaftssystem auch Tools für die Geschäftsprozeßanalyse sowie zur Entscheidungsunterstützung bei der Retek Informationssysteme GmbH, Frankfurt am Main. Das unter anderem zum Einsatz kommende Forecast-Modul "RDF" nutzt neuronale Netze und statistische Methoden, um genauere Prognosen über Verkaufs- und Bedarfszahlen zu erzielen.

Neue Bankensoftware für Teilzahlungsinstitut

Die Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH (SWK), Bingen am Rhein, setzt künftig auf eine neue Banksoftware. Ab Mitte 1998 soll die gesamte Datenverarbeitung der Bank einschließlich der Finanzbuchhaltung und des Meldewesens über die "Bancos"-Software der Berliner G + H Bankensoftware GmbH laufen. Seit Anfang 1996 erprobt das Kreditinstitut zusätzlich ein neuronales Netz, das die Bank künftig bei der Vergabe von Krediten unterstützen soll.

Hollands Steuerbehörden investieren in Workflow

Im Kampf gegen die Papierflut werden die niederländischen Steuerbehörden künftig auf den Einsatz eines neuen Workflow-Systems bauen. Nach einer europaweiten Ausschreibung fiel die Wahl auf das Workflow-Produkt "Cosa" der Pulheimer Cosa Solutions, das die transaktionsorientierten Prozesse des Rechenzentrums unterstützt. Der Ende Oktober 1997 geschlossene Vertrag sieht ferner die Schulung der Administratoren und Anwender in den Niederlanden vor.