Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.07.1998

Projekt Telegramme

Optus lässt DEC arbeiten

Die australische Optus Communications Pty. Ltd. läßt künftig zwei ihrer Rechenzentren von der Digital Equipment Corp. verwalten. Für 250 Millionen Dollar schlossen die Unternehmen einen Outsourcing-Vertrag über fünf Jahre ab. DECs Operation-Management-Service-Abteilung greift dabei auf die Netzstruktur, den technischen Support und den Helpdesk des Kommu- nikations-Unternehmens zu. Wie der britische Nachrichten- dienst "Computergram" meldet, dürfte das Abkommen mit dem zweitgrößten Carrier Australiens einer von DECs weltweit einträglichsten Aufträge sein.

EDI bei Wal-Mart

Die Wal-Mart Stores Inc. pflegt bisher ihre elektronischen Kontakte zu Lieferanten auf der Basis von Electronic Data Interchange (EDI). Doch nicht jeder Geschäftspartner der amerikanischen Einzelhandelskette mit mehr als 2300 Filialen ist in der Lage, auf diese Weise zu kommunizieren. Für solche Handelspartner bietet die Kette auf ihrer Web-Site das Client-Tool "Trusted Link Express" von der Harbinger Corp. zum Herunterladen an. Die Lieferanten können damit den Dokumentenaustausch via Internet vornehmen. Wal-Mart hat einen Trusted-Link-Server installiert, der die Nachrichten und Dokumente für die EDI-Verarbeitung in ein verständliches Format übersetzt.

Nortel greift zu Versant

Das kanadische Unternehmen Northern Telecom (Nortel) hat sich für das objektorientierte Datenbank-Management-System (ODBMS) der Versant Object Technology Corp. mit deutschem Sitz in Weiterstadt entschieden. Mit dem fehlertoleranten Objekt-Server hofft der Anbieter von Telekommunikationslösungen, in seinem Integrated Network Management (INM) eine durchgängige Verfügbarkeit gewährleisten zu können. Die INM-Palette enthält Lösungen für Breitbandnetze. Die Produkte basieren auf einer Corba-Architektur (Corba = Common Object Request Broker Architecture). Die Verwaltung von Netzelementen übernimmt eine Schicht Software-Agenten, die als MOAs (Managed Object Agents) bezeichnet werden. Versants ODBMS soll das neue Fundament dieser IT-Struktur bilden.