Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.1998

Projekt-Telegramme

Stadtwerke machen Leittechnik netzfähig

Die Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH) wollen sich auf die künftigen Aufgaben im deregulierten Markt vorbereiten. Geplant ist, die technische Betriebsführung auf ein Netzleitsystem umzustellen und das System über einen Datenbank-Server mit dem kaufmännischen Bereich zu verknüpfen. Strom und Gas, Fernwärme, Wasser und Abwasser können so im Querverbund zentral gesteuert werden. Eine zeitaufwendige oder fehlerhafte doppelte Datenpflege läßt sich damit vermeiden. Mittel zum Zweck ist das übergeordnete Netzleitsystem "Resy-Evu" der Unternehmensgruppe Repas AEG. Zur Fernsteuerung erhalten die angeschlossenen 40 Stationen Fernwirkgeräte des Typs "Ursatron U10". Das größte von Stadtwerken der neuen Bundesländer in diesem Jahr vergebene Projekt wird von der Repas AEG, Berlin, betrieben und soll im September 2001 abgeschlossen sein.

Airbus ordert Cape-Tools

Das europäische Flugzeugkonsortium Airbus will bei seinen Mitgliedern Aerospatiale Branche Aeromatique in Frankreich, British Aerospace und Daimler-Benz Aerospace in Deutschland die Produktion modernisieren. So sollen künftig Zeit und Kosten bei der Entwicklung neuer Flugzeugtypen mit Hilfe von Cape-Tools (Cape = Computer Aided Production Engineering) reduziert werden. Airbus beabsichtigt, die Produktionsplanungs-Werkzeuge der "Robcad"-Familie, das Dynamic-Digital-Mockup-System "Dynamo" sowie das Qualitätssicherungs-Tool "Valisys" einzusetzen.

Commerzbank stellt auf NT um

Die Norcom Informationstechnologie und Unternehmensberatung GmbH gibt den Abschluß der Konzeption für die Umstellung des Commerzbank-Filialnetzes auf Windows NT bekannt. Das innerhalb von elf Monaten erstellte Konzept umfaßt Basis- und Netzinfrastruktur. Microsoft war für die Planung des System-Managements verantwortlich. Der System- und Netzwerkdienstleister Compunet stattet seit Oktober 18000 Arbeitsplätze in 1000 Commerzbank-Filialen mit NT aus. Der Abschluß ist laut Angaben der Beratungsfirma für Mitte 1999 geplant.