Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.1997

Projekt-Telegramme

Software für den Profit

Die ehemals gemeinnützige Berliner Wohnungsbaugesellschaft Gehag/Sagebau ist neuerdings ein Profit-Center. Im Zuge dieser Umstellung hat sie ihre Geschäftsabläufe überarbeitet und neue Softwareprodukte für deren Unterstützung eingeführt. Die Finanzbuchhaltung "Coda" des gleichnamigen britischen Software-Unternehmens und das Branchenpaket "WIS" von Vebacom bilden das Rückgrat des neuen Informationssystems. Eigenen Angaben zufolge schätzt die Gehag an der auf Windows NT betriebenen Coda-Software besonders deren Benutzerfreundlichkeit und Flexibilität.

Schneller verwertbar

Rund 4000 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht die Freiburger Albert-Ludwigs-Universität pro Jahr. Diese Forschungsergebnisse sollen der Industrie künftig schneller zugänglich gemacht werden: Auf der Basis der Software-AG-Produkte "Adabas C" und "Natural Lightstorm" hat die Hochschule eine Forschungsdatenbank mit Projekt-Recherchesystem entwickelt, in der alle wissenschaftlichen Veröffentlichungen seit 1994 verzeichnet sind. Der Zugriff ist auch über das Internet möglich (www. ukl.uni-freiburg.de).

Chevron gibt Gas

Der in San Franzisko ansässige Mineralölkonzern Chevron Corp. beabsichtigt, eine einheitliche weltumspannende Netzarchitektur zu errichten sowie Teile seines Mainframe- und Telekommunikationsbetriebs nach außen zu geben. Die für die nächsten zwei Jahre geplante Reorganisation der IT-Tochter Chevron Information Technology Co. (CITC) soll dem Unternehmen helfen, 50 Millionen Dollar per annum zu sparen. 500 der 1660 CITC-Mitarbeiter werden dadurch arbeitslos.

Verkaufen leicht gemacht

Um die Vertriebsaktivitäten zu optimieren und die tägliche Arbeit der dort tätigen Mitarbeiter zu koordinieren, hat die Akzo Nobel Faser AG, Wuppertal, in vorerst zwei Abteilungen das Softwareprodukt "Super Office" eingeführt. Die von der Super Office GmbH, Schwelm, vermarktete Software soll die Akquise, den Erstkontakt und die Weiterverfolgung unterstützen. Zudem lassen sich die darin erfaßten Daten per Laptop auch im Außendienst nutzen.