Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


14.11.1997

Projekt-Telegramme

Nato funkt für den Frieden

Die Nato standardisiert die Kommunikation ihrer Marineeinheiten, um den Supportaufwand zu senken. Künftig sollen Schiffe und Befehlsstellen an Land Nachrichten und Daten über ein einziges Kommunikationsprotokoll austauschen können. Im Rahmen der "Partnerschaft für den Frieden" zählen dazu auch Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes. Zum Einsatz kommt die Software "Dynacomm" von Futuresoft, die mehrsprachige Benutzeroberflächen unterstützt und an das Hochfrequenz-Funkprotokoll der NATO angepaßt wurde.

Ingram Micro kauft Management-System

Ingram Micro, Großlieferant von Technologieprodukten und -diensten, hat eine System-Management-Lösung für seine weltweite IT-Organisation gekauft. Dadurch will das Unternehmen die lückenlose Verfügbarkeit sämtlicher Anwendungen, Middleware-Produkte und Server sicherstellen. Hierzu sollen die NT-, Unix und Novell-Server sowie Großrechner mit Message- und Agent-basierter Software verwaltet werden. In der Boole & Babbage-Lösung "Command/Post" mit den Tools "Command-MQ" und "Mainview" fand Ingram die geeignete Software.

L'art pour l'art mit CAD entworfen

In Bilbao hat sich Mitte Oktober das neue Guggenheim-Museum den Liebhabern zeitgenössischer und moderner Kunst geöffnet. Dabei ist das Gebäude selbst ein Kunstwerk, das vom US-Architekten Frank Gehry geschaffen wurde. Als zeitgenössisches Werkzeug setzte er bei der Planung und beim Entwurf des virtuellen Gebäudemodells die CAD-CAM-Software "Catia" von IBM ein.

Wirtschaftsinfosystem für die russischen IHKs

Die Industrie- und Handelskammern in Rußland haben in einem Kooperationsprojekt mit dem Deutschen Industrie- und Handelstag ein System von Wirtschaftsdatenbanken aufgebaut. Unter http://www.rbcnet.ru lassen sich beispielsweise Informationen zu Unternehmen, Regionen, Messen und Behörden in russischer, englischer und deutscher Sprache aus rund 200 Datenbanken recherchieren. Das System basiert auf der Software "Odars" der Kölner Infoware GmbH.