Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.12.1996

Projekt-Telegramme

In den NRW-Ministerien gilt: Safety first

Einem Erlaß ihres Innenministeriums folgend, ziehen die Behörden des Landes Nordrhein-Westfalen neuerdings den elektronischen Datenverkehr allen anderen Methoden der Informationsübermittlung vor. 50000 PC-Arbeitsplätze werden derzeit mit E-Mail-Systemen ausgestattet. Allerdings erfordern die zum Teil vertraulichen Informationen besonders hohe Sicherheitsvorkehrungen, sprich: Kryptografie und elektronische Unterschrift. Diese Voraussetzungen sollen die Sicherheitsexperten von der Coconet GmbH, Düsseldorf, und der Telenet GmbH, München, schaffen.

ATM-übertragung medizinischer Daten

Anläßlich ihrer 82. Jahrestagung erlebte die Radiologische Gesellschaft von Nordamerika eine Demonstration ultraschneller Datenübertragung: Mit 155 MB pro Sekunde schickte das M.D. Anderson Krebszentrum in Houston via Asynchronous Transfer Mode (ATM) medizinische Bilder zum McCormick Convention Center in Chikago. Es nutzte dazu ein Netz mit der Bezeichnung ATM Research and Industrial Enterprise (Aries), das ursprünglich von der ölfördernden Industrie initiiert worden war. Wie die Storage Technology Corp. (Storagetec), Louisville, Colorado, mitteilt, nutzten die Radiologen auch die im Betatest befindliche Funktion "ATM Line Access and Security" (Atlas) von der Storagetec-eigenen Network Systems Group. Atlas soll die übertragenen Daten vor absichtlicher oder zufälliger Veränderung schützen.

Vereinsbank informiert Kunden in echtzeit

Auf ihrer Web-Page (www.vereinsbank.de/finanzen/) bietet die Bayerische Vereinsbank AG, München, ihrer privaten Klientel neuerdings ein Informationssystem an, das auch hochvolatile Finanzdaten in Echtzeit übertragen kann. Im ersten Schritt setzt sie es für die Bekanntgabe von Optionsschein-Kursen ein. Um die "Slingshot" genannte Technik nutzen zu können, benötigt der User eines der beiden 32-Bit-Windows-Systeme sowie ein Plug-in, das als Download zur Verfügung steht. Wie der Finanzdienstleister mitteilt, lassen sich die übermittelten Daten in unterschiedlichen Formaten darstellen: als Seiten, Notierungslisten, Ticker oder auch als Echtzeitkurven.