Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2004

Projekte

Bessere Akquise

Um Zeit- und Kostenaufwand bei der Suche nach neuen Bauvorhaben zu reduzieren, hat die Raab Karcher Baustoffe GmbH ihre 229 deutschen Niederlassungen an ein zentrales Informationssystem angebunden. Die von Ingentis entwickelte Objektdatenbank liefert eine Übersicht über alle hierzulande geplanten Bauvorhaben. Dank eigener Auswahl- und Filtermechanismen lassen sich die Daten nach unterschiedlichen Kriterien wie Umsatzvolumen oder Branchen sortieren. Ferner erlauben dynamisch generierte Websites die individuelle Konfiguration der Eingabemasken.

Hochverfügbarkeit für Forschungszentrum

Die Gesellschaft für Schwerionenforschung mbH (GSI) hat ein hochverfügbares Linux-Cluster in Betrieb genommen. Die aus zwei IBM-X-Series-Servern des Typs "342" bestehende Plattform soll als Web-Server den sicheren Zugriff auf die GSI-Homepage sowie die Verwaltung des Content-Management-Systems gewährleisten. Parallel dazu fungiert das Cluster als Proxy-Server für das interne Netz des Forschungszentrums. Mit der Installation und der Softwarewartung wurde die Profi Engineering Systems AG betraut.

Virtualisierung nutzt den Speicherplatz besser aus

Die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) hat ihr Storage Area Network (SAN) mittels softwaregestützter Virtualisierung ausgebaut, um ihr Speicherpotenzial trotz heterogener Anwendungs- und Storage-Umgebung besser auszuschöpfen. Hierzu wurde die Virtualisierungslösung "SAN Symphony" von Datacore auf Storage-Domain-Servern (SDS) installiert und über Glasfaserkabel mit den Applikations-Servern und Speichersubsystemen der DVV verbunden. 6 der insgesamt 11 Terabyte Speicherkapazität werden den Anwendungs-Servern virtuell zugeteilt.

Automatisierte Rechnungen

Die Desco von Schulthess AG will ihre Rechnungen künftig schneller und kostengünstiger erstellen. Um die mit dem bisherigen manuellen Prozedere verbundene Fehleranfälligkeit zu senken, hat sich der Schweizer Rohstoffhändler für den Einsatz der Software "Deliveryware" vo der Esker Software GmbH entschieden. Sie analysiert die ausgelesenen Daten und überführt sie in ein fertig formatiertes, im Firmenlayout gehaltenes Rechnungsdokument. Dieses wird anschließend automatisch per Fax oder E-Mail an den Empfänger versandt.