Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.2003

Projekte

SPD baut auf Navision

Für den Einsatz einer Branchenlösung auf "Navision"-Basis hat sich die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) entschieden. Das Softwarepaket wurde vom Microsoft-Partner GOB Software & Systeme auf die Bedürfnisse von Vereinen und Verbänden abgestimmt und umfasst neben einer zentralen Datenbasis die Module Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Warenwirtschaft sowie Haushaltsstellen-Rechnung. Bei der SPD löst es, so Microsoft, voraussichtlich ab Mitte des kommenden Jahres eine Vielzahl von Inselanwendungen ab.

Mehr Effizienz im Einkauf

Der im westfälischen Halle beheimatete Süßwarenhersteller August Storck KG erhöht die Effizienz seines Beschaffungsprozesses und die Produktivität seiner Personalabteilung, indem er seine SAP-Software mit Portalanwendungen verbindet. Über einen standardisierten Internet-Zugang können beispielsweise die Lieferanten nicht nur die Lagerbestände und Materialanforderungen bei Storck einsehen, sondern sie erhalten auch Nachricht, sobald die Materialmenge unter einen voreingestellten Grenzwert sinkt. Die Applikationen basieren - wie auch das Self-Service-Portal der Personalabteilung - auf der Portalsoftware von Tibco.

Ideen ins Web

Eine Web-basierende Softwarelösung für das Ideen-Management will die Brose GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Coburg einführen. Der international agierende Automobilzulieferer wird dazu ein Standardprodukt des in Eschborn ansässigen SAP-Partners HLP implementieren.

Online zu den Ämtern

Die Bürger Baden-Württembergs können sich im Web nicht nur über ihre Behörden informieren, sondern auch einen Teil ihrer Verwaltungsvorgänge online erledigen. Mit dem soeben freigeschalteten Portal "Service-BW" stellt das Innenministerium des Bundeslandes die elektronische Steuererklärung "Elster" sowie ausgewählte Verfahren der Landesversicherungsanstalten zur Verfügung. Einige Kommunen offerieren ihren Einwohnern auch die Ausfertigung von Wahlscheinanträgen oder das Beantragen eines Wahlscheins via Internet. Laut Innenminister Thomas Schäuble ist Baden-Württemberg das erste Bundesland, das ein einheitliches Verwaltungsportal mit seinen Kommunen erstellt. Für den Betrieb des E-Government-Portals T-Systems eine Server-Plattform in seinem Stuttgarter Rechenzentrum bereit.