Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.2002

Projekte

PDA-Pilotprojekt in der Klinik

Auf der Inneren Station des Städtischen Krankenhauses in Seesen am Harz ging Ende Januar die bundesweit erste Pilotinstallation einer Software in Betrieb, mit der die Patientendaten bei der Arztvisite direkt am Krankenbett erfasst werden können. Das Krankenhaus nutzt dazu die Lösung "Klinika-Meditrace" des Herstellers Fliegel Data GmbH, Höxter. Mit Hilfe eines PDA (Personal Digital Assistant) lassen sich Krankheitssymptome, Befunde und Therapien durch Antippen des Touchscreens erfassen. Die Daten werden drahtlos auf den Zentralcomputer der Klinik übertragen. Das Pilotprojekt ist auf acht Wochen befristet.

Logistik für Cargolifter

Die Berliner Cargolifter Industrial Logistiks GmbH, die für die Logistik der Cargolifter-Standorte verantwortlich ist, nutzt seit kurzem die Logistikplattform "AX4" der Axit AG aus Frankenthal. Im ersten Schritt können Kunden über das Order-Modul ihre Auftragsdaten via Internet an die Cargolifter-eigenen Speditionen schicken. Bereits jetzt sind verschiedene Tools wie Adressbücher oder Vorlagefunktionen realisiert. Der Einsatz weiterer Module ist geplant.

Gehag baut Intranet auf

Die Wohnungsbaugesellschaft Gehag AG will ein unternehmensweites Intranet aufbauen, auf das die meisten Beschäftigten an den Standorten München und Berlin zugreifen sollen. Beim Content-Management hat sich das Unternehmen für die Software "You@Web" der Conet Counsulting AG aus Hennef entschieden. Mit dem System sollen die Mitarbeiter über aktuelle Neuerungen informiert werden und benötigte Daten abrufen. Gehag verspricht sich davon eine Beschleunigung der internen Arbeitsabläufe.

Virtuelle Planung bei Opel

Für die Konzeption und Planung eines neu eröffneten Werks setzte der Autohersteller Adam Opel AG dreidimensionale, animierte Werk- und Konstruktionspläne (3D-Layouts) und Simulations-Tools der Dassault-Tochter Delmia aus Fellbach ein. Ein Schwerpunkt dabei war die dreidimensionale Darstellung in den Bereichen Zusammenbau und Materialfluss. Zur Planung und Evaluierung der Produktionssysteme wurden Simulationstechniken über ein Daten-Management vernetzt und per Virtual Reality den beteiligten Instanzen zur Verfügung gestellt. Ziel war es, die logistischen und technischen Prozesse vor bereits dem eigentlichen Produktionsbeginn virtuell zu erproben.