Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.2002

Projekte

Linux auf dem Mainframe

Der Schweizer TK-Anbieter Swisscom hat Linux auf einem Mainframe von IBM eingeführt. Das Ziel der Migration ist die Server-Konsolidierung und damit eine Reduzierung der Betriebskosten. Linux läuft auf der z-Series unter VM. Im Vorfeld untersuchte das Unternehmen in einem Pilotprojekt die Tauglichkeit dieser Kombination. Mittlerweile gingen erste Anwendungen wie das Order-Management mit 300 Usern und ein Billing-System auf dem Linux-Mainframe in den Produktivbetrieb.

Energie-Controlling bei Freudenberg

Der Energieerzeuger und -dienstleister Freudenberg implementiert im Weinheimer Stammwerk ein neues System zum Energie-Controlling. Den Zuschlag für das Projekt erhielt die ABB Gebäudetechnik AG aus Mannheim. Durch die Lösung erfasst das Unternehmen die Energieverbräuche seiner Kunden, die direkt aus dem Erfassungsmodul an einen Web-Server weitergeleitet werden und dann im Inter- und Intranet einsehbar sind. Die Kunden haben somit jederzeit per Passwort Zugang zu ihren Energiedaten.

Datenbank zur Trainingsverwaltung

Unternehmensinterne Schulungen möchte die Roche Diagnostics GmbH durch eine Datenbank zur Organisation und Verwaltung billiger machen. Dazu führte das Unternehmen eine Trainingsdatenbank der Frankfurter Avinci AG ein, die unter anderem die bisherigen Schulungsanmeldungen per E-Mail und Excel-Sheets ersetzt. Dabei wurde darauf geachtet, dass beim Anwender vorhandene Internet-Standards wie Java oder CSS zum Einsatz kommen. Mit der Lösung werden zunächst die Mitarbeiterschulungen in Deutschland und der Schweiz zentral administriert.

Virenschutz bei R+V

Die R+V Allgemeine Versicherung AG führt zum Schutz vor Viren in der Wiesbadener Zentrale die "Norton Anti Virus Solution Suite" von Symantec ein. Mit der Software sollen die Server und über 10000 PCs des Unternehmens vor Schadprogrammen bewahrt werden. Die Administratoren verwalten sie über eine zentrale Management-Konsole. Um die Sicherheit der Versichungssysteme zu gewährleisten, hat der Anwender zusätzlich einen erweiterten Support-Vertrag geschlossen: Für die kommenden dreieinhalb Jahre hat R+V rund um die Uhr Anspruch auf einen Bereitschaftstechniker des Herstellers.