Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.2002

Projekte

Web-Seiten in einem Portal

Der in Turin beheimatete Kaffeeproduzent Luigi Lavazza S.p.A. will seine unterschiedlichen E-Business-Initiativen in einem einzigen Portal zusammenfassen. Er migriert seine Unternehmensseiten sowie sein Intranet und Extranet auf die "Enterprise Commerce Suite" des Software- und Serviceanbieters Art Technology Group (ATG). IT-System-Manager Claudio Bertin lobt vor allem die szenariobasierende Personalisierung, die eine effizientere Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern erlaube.

Olap-Lösung in eigene Oberfläche integriert

Für die Auswertung und Planung von Umsätzen, Kosten und Gewinnen baut der Pharmalogistik-Dienstleister Andreae Noris Zahn AG (Anzag) eine Lösung für das Online-Analytical-Processing (Olap) auf. Sie basiert auf dem Analysesystem der Cubeware GmbH, das derzeit mit Hilfe des Entwicklungs-Tools "Cubeware Application Kit" in die Anzag-eigene Benutzeroberfläche integriert wird. Diese inhouse entwickelte Visual-Basic-Applikation ermöglicht es, über einheitliche Masken auf heterogene Systeme zuzugreifen.

Baan-Software auf der AS/400

Weil immer mehr Kunden individuelle Ansprüche stellen, offenbarten Planungs- und Prozesssteuerung der Draiswerke GmbH, Mannheim, einen Mangel an Flexibilität. So beschloss das auf mechanische, thermische und chemische Verfahrenstechnik spezialisierte Unternehmen, ein modernes Enterprise Resource Planning (ERP) einzuführen. Die Wahl fiel auf das System von Baan. Gleichzeitig entschied sich Drais für eine AS/400 als Hardwarebasis. Deshalb implementierte die ebenfalls in Mannheim ansässige Azteka-Consulting GmbH die Baan-Software auf der IBM-Maschine.