Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.2002

Projekte

Ford greift mit PCs auf Altsysteme zu

Für die Verbindung ihrer Desktop-PCs mit IBM-Mainframes, AS/400-Rechnern, Unix- und Linux-Systemen hat die Ford Motor Co. den "Hostexplorer" von Hummingbird erworben. Die Teminalemulation wird laut Anbieter künftig weltweit rund 108000 Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Bei Ford laufen auf den so angebundenen Altsystemen unter anderem Anwendungen für die Bereiche Fertigung, Produktentwicklung und Finanzwesen.

Baufinanzierung via Internet

Die Sparkasse München bietet auf ihrer Web-Seite einen Baufinanzierungsrechner. Damit können sich Immobilieninteressenten ein Finanzierungsangebot einholen. Wünscht der Kunde eine weiterführende Beratung, kann er seine Daten über einen Rückkanal in das Filialsystem schicken. Laut Sparkasse beinhaltet das System nicht nur einzelne Darlehensprodukte, sondern umfasst auch die Ermittlung der individuellen Eigenheimzulage sowie Baunebengebühren, beispielsweise Notarkosten. Die Lösung basiert auf "Ibaufi", einer Standardsoftware der Elaxy Financial Software & Solutions GmbH.

Lufthansa-Tochter setzt auf ETL

Ihrem erklärten Ziel, eine umfassende Data-Warehouse-Architektur aufzubauen, ist die Lufthansa Technik Logistik GmbH ein gutes Stück näher gekommen: Das auf Materiallogistik im Luftfahrtbereich spezialisierte Unternehmen setzt für die Datenintegration das ETL-Tool "Datastage XE" von Ascential ein (ETL = Extrahieren, Transformieren, Laden). Das System extrahiert die Daten aus SAP-R/3-Anwendungen und den Mainframe-gestützten Lagersystemen. Nach der Datentransformation lassen sich logistische Ketten wie Lagerung, Versand, Transport und Auslieferung besser darstellen. Dadurch sollen sich das Abrechnungswesen, aber auch die Dokumentation für die Zollbehörden vereinfachen lassen.

Finnair fliegt auf IBM

Finnair Oyj hat mit IBM einen Zehnjahresvertrag über die Nutzung von E-Business-Lösungen abgeschlossen. Das Abkommen umfasst klassische Outsourcing-Angebote sowie den Aufbau eines Innovationszentrums, das neue Anwendungen für drahtlose Checkins, E-Tickets und Internet-Buchungen entwickeln soll. Bis 2006 will die Fluggesellschaft die Hälfte ihrer Tickets online verkaufen. Der Wert des Abkommens beträgt laut IBM rund 400 Millionen Dollar.