Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.2002

Projekte

Massendaten ins Archiv

Der Mobilfunkanbieter E-Plus GmbH & Co. KG mit Sitz in Düsseldorf hat eine neue Lösung zur Langzeitarchivierung von Massendaten eingeführt. Kernkomponente des Systems ist das Speicher-Management-Produkt "Sam-FS" von LSC International. Zur Metadatenverwaltung kommt "Object Archive" der Synstar Computer Services GmbH zum Einsatz. Dieser Anbieter wurde auch mit der Implementierung betraut. Mit der Lösung archiviert E-Plus täglich bis zu 100 GB aus den Produktionssystemen, insgesamt liegen über 30 Millionen Dateien im Archiv.

Personalwirtschaft bei Üstra

Um die rund 2100 Mitarbeiter besser verwalten zu können, führt die Üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG die Personalwirtschaftssuite von Peoplesoft ein. Die bestehende Personalabrechnung "Paisy" von ADP soll in die neue Lösung integriert werden. Mit der Umsetzung wurden Peoplesoft und die ADP-Tochter AGC beauftragt. Ab September dieses Jahres sollen die ersten Funktionen produktiv zum Einsatz kommen, der Projektabschluss ist für die Jahreswende 2003/2004 geplant.

Hüppe nutzt Mysap ohne R/3

Der Sanitärhersteller Hüppe GmbH & Co. KG hat sich für die CRM-(Customer-Relationship-Management)-Lösung Mysap CRM der Walldorfer SAP entschieden, um sein Altsystem abzulösen. Eingeführt wird das Mysap-Modul durch das Saarbrücker Consulting-Unternehmen Orbis AG. Hüppe will die CRM-Lösung autonom einsetzen, also ohne im Backend SAP R/3 zu nutzen. Die notwendigen branchenspezifischen Anpassungen für das Baunebengewerbe soll der Integrator vornehmen. Nach der Standardisierung der Prozesse ist geplant, die Lösung auch in den internationalen Niederlassungen einzusetzen.

NDR migriert auf XP

Beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) sollen bis Ende 2003 rund 5000 PCs auf Windows XP laufen. In Sachen Betriebssystem-Installation und Softwareverteilung hat sich der Sender für die Lösung "On Command" des Starnberger Herstellers On Technology entschieden. Die bislang in der Remote-Verwaltung der Desktops eingesetzte Snapshot-Technologie bot keine Möglichkeit, auch das Betriebssystem aus der Ferne an den fünf Standorten zu installieren. Der Rollout-Start ist für August geplant. Neben der neuen Windows-Version sollen zunächst zehn senderspezifische und zwölf allgemeine Anwendungen auf die PCs verteilt werde.