Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2001

Projekte

Alte Sprachen in moderner Umgebung

Die West LB Systems, Düsseldorf, bildet aus Leistungs- und Sicherheitsgründen nach wie vor die Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Mainframe-Systemen ab. Deshalb will das IT-Tochterunternehmen der Westdeutschen Landesbank für eine zeitgemäße und effektive Pflege seiner Cobol- und PL/I-Softwareanwendungen eine grafikgestützte integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) einführen. Als Lösung hat es sich für "Mainframe Express" von Merant entschieden. Damit sollen die IT-Teams ihre Anwendungen benutzerfreundlich entwickeln, warten, testen und kompilieren.

Möbelhaus passt Logistik an

Da sich immer mehr Kunden ihre Waren nach Hause liefern lassen, wurde es für das schwedische Möbelhaus Ikea nötig, ein neues Vertriebskonzept einzuführen. Deshalb hat es die Schweizer Swisslog Holding AG, Buchs/Aarau, beauftragt, eine Supply-Chain-Management-Lösung für den europäischen Vertrieb zu entwickeln. Mit dem System sollen die Customer Distribution Center in Schweden und Deutschland ausgestattet werden. Der Auftrag beläuft sich auf 34 Millionen Euro.

Genaue Vorhersagen des Bedarfs

Texas Instruments Inc. mit Sitz in Dallas, Texas, will im Geschäftsbereich Educational and Productivity Solutions seine Lieferkette neu strukturieren. Im Rahmen des Vorhabens wird "Net Works" von Manugistics die weltweiten Verkaufsabteilungen des Technologieherstellers miteinander verbinden. Die Lösung soll genaue Vorhersagen des Bedarfs von Bildungseinrichtungen an Rechnertechnik ermöglichen. So will Texas Instruments Prognosefehler vermeiden sowie die unternehmensinterne Planung und Zusammenarbeit verbessern.