Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.2002

Projekte

Prozesse für die Riester-Rente

In ihren Lebensversicherungs-Gesellschaften Aachener und Münchner, Volksfürsorge Deutschland, Lloyd und Cosmos wird die AMB Generali Holding AG das auf die "Riester-Rente" zugeschnittene Zulagenverwaltungs-System "Azur 2002" des Hamburger Anbieters W+S Software einführen. Laut Anbieter offeriert das mandantenfähige System beispielsweise automatisierte Prozesse für das Erstellen aller Schriftstücke, die im Rahmen der gesetzlichen Regelungen vorgeschrieben sind.

Von R/2 auf R/3 mit APO

Während der Umstellung von R/2 auf R/3 entschied sich der Dämmstoffhersteller Saint-Gobain Isover G+H AG mit Sitz in Ludwigshafen, zusätzlich die SAP-Produkte "Advanced Planner & Optimizer" (APO) und "Plant Maintenance" (PM) einzuführen. Mit der modifikationsfreien R/3-Lösung löste Isover eine aufgrund etwa 2000 selbst entwickelter "Abap"-Berichte aufwändig zu pflegende R/2-Landschaft ab. Migration und Neuimplementierung fanden gleichzeitig in vier Produktionsstätten, neun Vertriebszentren und 27 Servicelagern statt. Dadurch ließ sich die Ausfallzeit für die 650 Nutzer auf ein Wochenende begrenzen, so die mit dem Projekt betraute SAP Systems Integration AG, Dresden.

Beschaffung im ASP-Betrieb

Minolta Europe will die Web-basierende Beschaffungssoftware "Mercateo Ordering Office 2.0" als ausgelagerte Anwendung nutzen. Unter dem Stichwort Application-Service-Providing (ASP) stellt die zur Eon-Gruppe gehörende Mercateo AG dem Spezialisten für optische Produkte den Betrieb der Lösung einschließlich der Pflege und Wartung zur Verfügung. Zunächst sollen nur autorisierte Mitarbeiter der Hauptniederlassung in Langenhagen und der sechs deutschen Business-Zentren über die Mercateo-Oberfläche auf Lieferantenkataloge für Printmedien, IT-Zubehör und Büromaterial zugreifen können. Geplant ist eine nahtlose Anbindung an das Warenwirtschaftsmodul von R/3, um Bestellvorgänge sofort zu verbuchen und das manuelle Neuerfassen von Stamm- und Auftragsdaten zu vermeiden.