Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.2002

Projekte

Postbank analysiert Kundenverhalten

Um aus unterschiedlichen Datenquellen Prognosen über das Kundenverhalten erstellen zu können, hat sich die Deutsche Postbank AG für die Einführung einer analytischen Customer-Relationship-Management-(CRM-)Lösung entschieden. Der Finanzdienstleister will mit Hilfe des Data-Minings Bonitätsprüfungen zur Einstufung des Zahlungsausfallrisikos vornehmen, da dieses Credit-Sourcing mit dem Inkrafttreten der neuen Baseler Eigenkapitalvereinbarung (Basel II) einen zunehmend wichtigen Bereich darstellt. Die Postbank nutzt hierfür künftig eine Lösung der SAS Institute GmbH.

General Motors kauft Supercomputer

Für die Realisierung und Analyse von Crashtests wird General Motors eine neue IT-Infrastruktur nutzen, die auf IBM-Servern der "P-Series 690" basieren. Der Supercomputer soll eine Rechenleistung von vier Billionen Berechnungen pro Sekunde bewältigen. Mit der Simulierung von Unfalltests will der Automobilkonzern bei der Optimierung der Fahrzeugsicherheit Zeit und Kosten sparen.

Fennel Systems lagert IT aus

Die in den Bereichen Metall- und Kunststoffverarbeitung sowie im Werkzeugbau tätige Fennel Systems Gruppe hat einen fünfjährigen Outsourcing-Vertrag mit Gedas abgeschlossen. Der IT-Dienstleister stellt die Rechenzentrums-Infrastruktur und übernimmt gemeinsam mit Baan und Hewlett-Packard den Betrieb des Baan-ERP-Systems sowie weiterer Applikationen auf "HP-9000"-Rechnern. Als Plattform für die Baan-Produktivumgebung wird ein mit 6 Prozessoren ausgestatteter HP-Server "RP 8400" eingesetzt. Das Aufragsvolumen beläuft sich auf mehr als zwei Millionen Euro.