Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Projekte

18.05.2001

Heinz eröffnet ein Unternehmensportal

Der Lebensmittelhersteller H. J. Heinz Company, Pittsburgh, Pennsylvania, plant, ein weltweites Mitarbeiter- und Sales-Portal zu betreiben. Das Sales-Portal soll regionalen Zwischenhändlern zugleich Vertriebsinformationen sowie sicheren Zugriff auf interne Systeme bieten. Zudem können nun auch Mitarbeiter der Tochterunternehmen weltweit Unternehmensnachrichten und -informationen abrufen sowie Anfragen im Internet stellen. Dafür wird Heinz die Produkte "Content Management Server" und "Lifecycle Personalization Server" von Vignette in die Microsoft-Backend-Architektur integrieren.

Durch E-Business vorteilhaft einkaufen

Der Chemie- und Pharmakonzern Dupont will eine E-Business-Lösung für die Verknüpfung seiner Backend-Systeme mit E-Procurement-Anwendungen und Handelsdaten einführen. Das Unternehmen wird seine Softwaresysteme länderübergreifend zusammenführen, um die Fehlerquote bei Batch-Verarbeitung und manueller Dateneingabe zu verringern. Die "E-Business Integration Suite" von See Beyond Technology Corp., Monrovia, Kalifornien, soll ERP- und Beschaffungssysteme integrieren, ein digitales Lieferwesen ermöglichen und den Informationsfluss vom Bestelleingang bis zur Warenlieferung abbilden.

XML hilft Triebwerke warten

Die International Aero Engines AG (IAE) mit Sitz in Hartford, Conneticut, will mit einer XML-basierten Lösung die Wartung ihrer Triebwerke verbessern. Dazu sollen die Softwareprodukte "Insight" und "Xtend" von Enigma mit Sitz in Burlington, Massachusetts, implementiert werden. Indem die Daten effektiv verteilt und veröffentlicht werden, können die Kunden auf Wartungsempfehlungen für die Triebwerke zugreifen. Zusätzlich lassen sich diese Informationen personalisieren und in ERP- sowie Beschaffungssysteme einpflegen.

Europaweit einheitlich

Der schwedische Aluminiumhersteller Sapa AB, Stockholm, will in seinen europäischen Betrieben eine neue Unternehmens-Software einführen. Zunächst wird die deutsche Niederlassung in Offenburg mit der Lösung "Movex" für Fibu, Controlling, Vertrieb, Materialwirtschaft, Produktion und Logistik implementieren. Das Produkt der Intentia Deutschland GmbH, Hilden, soll auch in Portugal, Polen und Frankreich eingeführt werden.