Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.1995

Projekte brauchen Teamgeist und die Befolgung der ISO-9001-Norm

Uwe Grass, Marketing-Leiter GSSE GmbH, Braunschweig

Sie verantworten Projekte? Wollen rasch neue Produkte einsetzen? Und das Projekt durch einen externen Dienstleister pushen? Dann haben Sie die Qual der Wahl. Auf den ersten Blick locken viele Firmen mit Angeboten wie: nehmt uns - wir sind die good guys - alles um 2 Mark 50 billiger - schneller, leichter, lockerer. Erst beim genaueren Hinsehen, oft wenn bereits nichts mehr zu aendern ist, offenbart sich der scheinbare Vorteil als gewaltiger Malus. Projektmitarbeiter treten die Aufgabe unvorbereitet an, haben Akzeptanzprobleme im Team, oder andere Zufaelle passieren. Das muss nicht sein.

Angesichts der heutigen Dienstleistungs- und Loesungsansprueche an die Informationsverarbeitung gehoert professionelle Projektarbeit zu den zentralen Erfolgsfaktoren. Oder wie wollen Sie sonst eine den Unternehmenszielen angepasste DV-Gesamtloesung unterstuetzen, vorhandene Systeme einbinden, Risiken minimieren und zu vorgegebener Zeit fertig sein?

Abstrakt gesehen, ist ein Projekt gekennzeichnet durch die Einmaligkeit der Bedingungen, eine definierte Zielvorgabe sowie Begrenzungen zeitlicher, finanzieller, personeller und eventuell auch politischer Art. In der Praxis koennen jedoch breite betriebswirtschaftliche Erfahrungen, fundiertes Wissen um Gesamtzusammenhaenge und das noetige Fingerspitzengefuehl so manches Projekt beschleunigen beziehungsweise durch Einhaltung der Kosten, Termine und Qualitaetsanforderungen fuer einen moeglichst reibungslosen Ablauf sorgen. Leistungen, fuer die Sie meist kaum mehr bezahlen.

Gefragt sind offene und kommunikative Projektmitarbeiter. Reine Entwickler, die gewohnt sind, ueber laengere Zeitraeume allein zu arbeiten, und ihre Arbeiten ungern zur Diskussion stellen, koennen hingegen nur schlecht in ein Team integriert werden. Die Projektmitarbeiter muessen ueber die eigentliche Aufgabe hinaus Verantwortungsgefuehl entwickeln. Kybernetisches Denken ist gefragt, denn haeufig fuehren Anpassungen an der einen Stelle zu Konsequenzen an einer anderen. Dann zahlt es sich aus, wenn die externen und internen Mitarbeiter ueber Erfahrungen mit der Handhabung von Projektstandards und auch mit groesseren Vorhaben verfuegen.

Die Qualitaet des Gruppenergebnisses ist bei Projekten immer wichtiger als das jeweilige Einzelresultat. Ueberragende Einzelleistungen bringen nur dann messbare Vorteile, wenn sie adaequat in die Arbeit des Teams einfliessen. Trotzdem bleibt jeder Projektteilnehmer fuer die Qualitaet seines Einzelergebnisses in vollem Umfang verantwortlich. Eine Projektleitung ist gut beraten, gezielte Massnahmen zur Gruppenkommunikation wie zum Beispiel einen Jour fixe bereits bei Arbeitsbeginn einzuplanen.

Und wie steht es mit zertifizierter Qualitaet als Differenzierungsmerkmal? Sicher, koennten einige denken, diese ISO- 9000-Plakette meines Lieferanten ist ja ganz nett, aber was hilft sie mir bei meinem konkreten Vorhaben? Vielleicht im ersten Augenblick wenig. Wenn man jedoch den kompletten Projektprozess betrachtet, werden die Vorteile fuer den eigenen Bereich deutlich.

So kann zum Beispiel bei der Programmierung auf eine Eingangspruefung zugelieferter Module verzichtet werden, oder eigene Pruefroutinen koennen in die Ausgangspruefung des zertifizierten Lieferanten einbezogen werden. Dadurch spart man einiges. Des weiteren wird bei der DIN/ISO-Analyse der kaufmaennischen Prozesse des Auftragnehmers besonderer Wert auf eine kundenfreundliche Schnittstelle gelegt.

Ein Aspekt, der gerne verschwiegen wird, ist das Risiko- Management. Kein noch so triviales Vorhaben ist gaenzlich risikofrei. Die Bewertung der denkbaren (und manchmal auch undenkbaren) Herausforderungen gehoert zur guten Projektvorbereitung. Mitarbeiter, Termine, Kosten, Tools etc. muessen im Hinblick auf moegliche Unwaegbarkeiten betrachtet werden. Entsprechende Was-waere-wenn-Ueberlegungen sollten fruehzeitig in einem kurzen Brainstorming, beispielsweise auf dem ersten Jour fixe, angestellt werden. Weiss man um die Gefahren, ist die dazugehoerige Vorsorge meist schnell getroffen. Eine lueckenlose Absicherung gegen alle Risiken koennte jedoch rasch einen unvertretbaren Aufwand erfordern. Um die Kosten nicht ausufern zu lassen, sind hier Augenmass und Sicherheit von Bedeutung.

Was zeichnet einen guten Projekteur im wesentlichen aus? Es ist auch sein Charisma. Anhand konkreter Projekterfolge weckt er bei Ihnen das Gefuehl, endlich an der richtigen Adresse zu sein, jemanden zu haben, der Ihre Sprache spricht.