Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.07.1996 - 

Zahl der Jobangebote unverändert hoch

Projektleiter sind gefragt

In 1125 Inseraten werden Projektleiter gesucht, doppelt soviel wie im vorigen Jahr. Auch prozentual machte dieses Berufsfeld mit einem Zuwachs von zwei auf knappe sechs Prozent Anteil an allen IT-Jobs den größten Sprung. Das zeigt die Auswertung des EMC Medienservice, Hamburg, von Jobofferten in 40 Tageszeitungen.

Die Projektorganisation, die vor einigen Jahren noch von vielen Experten gepredigt, aber von wenigen Unternehmen angewandt wurde, scheint den Durchbruch zu schaffen. Tauchte die Bezeichnung früher selten in Stellenanzeigen auf, ist es heute zu einer Selbstverständlichkeit geworden, auf dem Arbeitsmarkt nach solchen Mitarbeitern Ausschau zu halten.

Nach wie vor intensiv gesucht werden Software-Entwickler (18,4 Prozent) und Vertriebsmitarbeiter (13,4 Prozent). Stark gestiegen ist die Nachfrage nach Datenbankexperten, Netzwerk- und Benutzerservice-Mitarbeitern. 46,6 Prozent der Offerten (39,9 Prozent im vorigen Jahr) kommen aus Software- und Beratungshäusern. Bei der Elektronik dagegen ging das Angebot von 17 auf zwölf Prozent zurück. Weiterhin positiv ist die Entwicklung in der Telekommunikationsbranche.

Die regionale Verteilung der Offerten hat sich im Vergleich zum letzten Jahr so gut wie gar nicht verändert. Noch immer kommen die IT-Spezialisten am ehesten in Bayern unter. 22,5 Prozent (letztes Jahr 22,4 Prozent) der Anzeigen wandten sich an Interessenten, die im südlichsten Bundesland arbeiten wollen. Danach folgt Nordrhein- Westfalen (18,9 Prozent).