Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.07.2007

ProSieben/CEO: Stellenabbau nicht wegen Druck von Investoren

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der geplante Stellenabbau bei der ProSiebenSat.1 Media AG ist nicht auf Druck der Mehrheitsaktionäre Permira und KKR zustande gekommen. "Die Entscheidung über sämtliche Maßnahmen ist alleine vom Management der Gruppe getroffen worden", sagte der Vorstandsvorsitzende Guillaume de Posch am Dienstag auf der Hauptversammlung der Senderkette in München. Dies betreffe sowohl die Programmreform bei Sat.1 als auch die Sparmaßnahmen in der Gruppe. Der Stellenabbau soll ein Übergangseffekt sein. "Durch den weiteren Ausbau der Geschäftsaktivitäten der ProSiebenSat.1-Gruppe wird es mittelfristig wieder zu einem Aufbau von Stellen kommen", sagte de Posch weiter.DJG/apr/brb

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der geplante Stellenabbau bei der ProSiebenSat.1 Media AG ist nicht auf Druck der Mehrheitsaktionäre Permira und KKR zustande gekommen. "Die Entscheidung über sämtliche Maßnahmen ist alleine vom Management der Gruppe getroffen worden", sagte der Vorstandsvorsitzende Guillaume de Posch am Dienstag auf der Hauptversammlung der Senderkette in München. Dies betreffe sowohl die Programmreform bei Sat.1 als auch die Sparmaßnahmen in der Gruppe. Der Stellenabbau soll ein Übergangseffekt sein. "Durch den weiteren Ausbau der Geschäftsaktivitäten der ProSiebenSat.1-Gruppe wird es mittelfristig wieder zu einem Aufbau von Stellen kommen", sagte de Posch weiter.DJG/apr/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.