Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.06.2007

ProSieben übernimmt SBS Broadcasting für 3,3 Mrd EUR

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die ProSiebenSat.1 Media AG übernimmt wie erwartet die SBS Broadcasting Group vollständig. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf 3,3 Mrd EUR, wie die in Unterföhring ansässige Mediengruppe am Mittwoch mitteilte. Die dabei entstehende Gruppe, die den Namen ProSiebenSat.1 Media AG tragen soll, komme mit einer Reichweite von 77 Mio Haushalten auf Platz zwei der Fernsehanbieter in der EU. Der entsprechende Kaufvertrag sei bereits unterzeichnet. Anfang Juli soll die übernahme vollzogen werden.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die ProSiebenSat.1 Media AG übernimmt wie erwartet die SBS Broadcasting Group vollständig. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf 3,3 Mrd EUR, wie die in Unterföhring ansässige Mediengruppe am Mittwoch mitteilte. Die dabei entstehende Gruppe, die den Namen ProSiebenSat.1 Media AG tragen soll, komme mit einer Reichweite von 77 Mio Haushalten auf Platz zwei der Fernsehanbieter in der EU. Der entsprechende Kaufvertrag sei bereits unterzeichnet. Anfang Juli soll die übernahme vollzogen werden.

Kartell- oder medienaufsichtsrechtliche Genehmigungen seien nicht erforderlich. Die neue Gruppe kam 2006 pro forma auf 3,1 Mrd EUR Umsatz und 691 Mio EUR Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA).

ProSieben erwartet, dass die Transaktion im bereinigten Ergebnis je Aktie ergebnissteigernd wirkt und dass die erwirtschafteten Renditen kurz- bis mittelfristig über den Kapitalkosten der ProSiebenSat.1-Gruppe liegen werden. Die Synergien beziffert das Unternehmen auf 80 Mio bis 90 Mio EUR im Jahr, von denen zwei Drittel auf Kostensynergien und ein Drittel auf zusätzliche Umsatzpotenziale entfielen. Ab 2010 werden die Synergien voll gehoben, wie ProSieben erklärte.

Finanziert wird die Übernahme vollständig über einen neuen syndizierten Kredit. Ein Bankenkonsortium und institutionelle Investoren unter Führung von Bank of America, Calyon, Credit Suisse, HypoVereinsbank, JP Morgan, Lehman Brothers, Morgan Stanley und Royal Bank of Scotland stellen ihn bereit. ProSieben will zusätzlich ihre ausstehende Anleihe über 150 Mio EUR mit Endfälligkeit Mai 2009 bereits im August 2007 zurückführen.

Webseite: http://www.prosiebensat1.de

DJG/rio/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.