Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.2007

ProSiebenSat.1 plant Zukäufe nur zu moderaten Preisen - FTD

HAMBURG (Dow Jones)--Die ProSiebenSat.1 Media AG plant weitere Zukäufe im Onlinebereich, warnt jedoch vor einer Überhitzung des Marktes. "Wir haben wieder eine Blase", sagte der für neue Medien verantwortliche Vorstand der Sendergruppe, Marcus Englert, der "Financial Times Deutschland" (FTD - Montagausgabe). ProSiebenSat.1 sei deshalb nur bereit, moderate Preise für Onlineplattformen und Start-up-Unternehmen zu zahlen.

HAMBURG (Dow Jones)--Die ProSiebenSat.1 Media AG plant weitere Zukäufe im Onlinebereich, warnt jedoch vor einer Überhitzung des Marktes. "Wir haben wieder eine Blase", sagte der für neue Medien verantwortliche Vorstand der Sendergruppe, Marcus Englert, der "Financial Times Deutschland" (FTD - Montagausgabe). ProSiebenSat.1 sei deshalb nur bereit, moderate Preise für Onlineplattformen und Start-up-Unternehmen zu zahlen.

Spannende Themen seien Nachrichten und Finanzen, der Automobilbereich und Angebote für Frauen, sagte Englert. Die Sendergruppe hatte bereits im Sommer 2006 die Internetvideothek Maxdome gestartet und in diesem September die Videoplattform My Video für 19 Mio EUR vollständig übernommen. "Das Ganze muss refinanzierbar sein", sagte Englert.

In den vergangenen Monaten hatten Konzerne wie Microsoft und Google Milliarden für Beteiligungen und Übernahmen ausgegeben und damit das Preisniveau nach oben geschraubt. "Die Blase wird diesmal nicht platzen, die Luft wird langsam entweichen", sagte Englert. Die Preise seien zwar häufig überteuert, viele der Konzepte seien aber Erfolg versprechend.

ProSiebenSat.1 betreibt nicht nur die Internetseiten der einzelnen Sender, sondern besitzt auch Plattformen wie Lokalisten.de oder Wer-weiß-was.de. Die Umsätze im Onlinesegment würden 2007 weit mehr als 20% wachsen, sagte Englert. Die Tatsache, dass Angebote von Maxdome und My Video den eigenen klassischen Sendern langfristig spürbar Konkurrenz machen könnten, sieht Englert gelassen: "Besser, wir kannibalisieren uns selbst, als dass andere es tun."

Webseiten: http://www.ftd.de http://www.prosiebensat1.de DJG/jhe/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.