Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.11.2008

ProSiebenSat.1 weist Pläne einer Kapitalerhöhung zurück

03.11.2008

FRANKFURT (Dow Jones)--Die ProSiebenSat.1 Media AG hat derzeit keine Pläne für eine Kapitalerhöhung. Das sagte ein Sprecher der TV-Sendergruppe am Sonntag auf Anfrage zu Dow Jones Newswires. Das Magazin "Spiegel" hatte Eignerkreise mit der Äußerung zitiert, es wäre fahrlässig, sich nicht auf eine solche Maßnahme vorzubereiten.

Laut dem Magazin denken die Finanzinvestoren KKR und Permira über eine Kapitalspritze nach, um den verschuldeten Senderverbund zu stützen, sollte der Werbemarkt weiter einbrechen. Der Konzern ist derzeit mit 3,7 Mrd EUR verschuldet.

Es gebe keine Pläne für eine Kapitalaufstockung, sagte ProSiebenSat.1 Media-Sprecher Julian Geist. Auch sei nicht davon auszugehen, dass die Kreditverpflichtungen gebrochen würden.

Das Magazin berichtet weiter, dass nächstes Jahr noch einmal gut 100 Mio EUR eingespart werden müssten und dass der Sender Sat.1 von Berlin nach Unterföhring bei München umziehen solle. Dazu sagte Sprecher Geist, die Verhandlungen für das Budget 2009 liefen noch. Auch prüfe das Unternehmen alle möglichen Maßnahmen an allen Standorten in Europa, um die Situation in dem derzeit schwierigen Umfeld zu verbessern.

Das im MDAX notierte Unternehmen wird von den Private-Equity-Gesellschaften Permira und KKR kontrolliert.

Webseite: http://www.prosiebensat1.com -Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/kla/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.