Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.07.2007

ProSiebenSat.1 will 200 bis 300 Stellen abbauen - Presse

15.07.2007
MÜNCHEN (Dow Jones)--Das Medienunternehmen ProSiebenSat.1 will konzernweit rund 200 bis 300 Stellen abbauen. Wie "Euro am Sonntag" unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, will der Konzern nach der Hauptversammlung am 17. Juli seine Pläne für einen Stellenabbau konkretisieren. Vor allem der Standort Berlin mit den Sendern Sat.1 und N24 sei davon betroffen. Am Donnerstag will die Unternehmensführung den Betriebsrat über Einsparmaßnahmen informieren, heißt es in dem Bericht. Für den Freitag seien die rund 1.300 Berliner Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung eingeladen, auf der es um die Kürzungen und die Verhandlungen über einen Sozialplan geht. Insgesamt beschäftigt die Sendergruppe 3.500 Mitarbeiter, davon rund 1.300 in Berlin, wie "Euro am Sonntag" weiter schreibt. Bei ProSiebenSat.1 war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. DJG/DJN/raz

MÜNCHEN (Dow Jones)--Das Medienunternehmen ProSiebenSat.1 will konzernweit rund 200 bis 300 Stellen abbauen. Wie "Euro am Sonntag" unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, will der Konzern nach der Hauptversammlung am 17. Juli seine Pläne für einen Stellenabbau konkretisieren. Vor allem der Standort Berlin mit den Sendern Sat.1 und N24 sei davon betroffen. Am Donnerstag will die Unternehmensführung den Betriebsrat über Einsparmaßnahmen informieren, heißt es in dem Bericht. Für den Freitag seien die rund 1.300 Berliner Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung eingeladen, auf der es um die Kürzungen und die Verhandlungen über einen Sozialplan geht. Insgesamt beschäftigt die Sendergruppe 3.500 Mitarbeiter, davon rund 1.300 in Berlin, wie "Euro am Sonntag" weiter schreibt. Bei ProSiebenSat.1 war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. DJG/DJN/raz

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.