Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.12.1995

Prototypen bereits erhaeltlich LSI Logic stellt 50-Dollar-Chip fuer billige Internet-Rechner vor

MUENCHEN (CW) - LSI Logic hat Anfang der Woche einen Chip praesentiert, der die Basis fuer billige Internet-PCs werden koennte.

Der Baustein besteht aus mehreren Teilen, die die Aufgaben von Prozessor, Modem, Sound- und Grafikkarte eines konventionellen PCs uebernehmen. In einer Serienproduktion waere der Chip rund 50 Dollar teuer, sagte Brian Halla, einer der Geschaeftsfuehrer von LSI Logic.

Zusammen mit einem Speicherbaustein fuer rund 100 Dollar waere das die Basis fuer einen Internet-PC. Zusaetzliche Teile wie CD-ROM- Laufwerk, ein groesserer Arbeitsspeicher und eine Festplatte wuerden dann die erwarteten Kosten von etwa 500 Dollar ergeben.

Der Prototyp des "Internet-Chips" sei fertig, Interessenten koennten sich bereits Exemplare nach ihren Vorstellungen massschneidern lassen, erklaerte Halla weiter. Er vermute, dass die ersten Geraete mit diesem Baustein im Herbst 1996 auf den Markt kommen.

Die Erfolgschancen lassen sich nur schlecht einschaetzen: LSI Logic hat in den Internet-Chip einen RISC-Prozessor von Mips eingesetzt und die anderen Funktionsgruppen angebaut. Diese CPU koennte aber die heute erhaeltlichen DOS-, Windows-, OS/2- oder Macintosh- Programme nicht ausfuehren. LSI setzt deshalb auf Suns Internet- Programmiersprache "Java".