Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.01.2006

Provider-Porträt: Deutsche Börse IT

Umsatz 2004: 465,4 Millionen Euro.

Nettoergebnis 2004: 82,4 Millionen Euro.

Vorstand: Michael Kuhn (Foto), Yves Baguet, Ulrich Kastner, Gerhard Leßmann.

Zahl der Mitarbeiter: rund 1070.

Niederlassungen: Frankfurt am Main, Luxemburg, Chicago.

Serviceportfolio: Data Center Services, Application-Hosting und -Management, Application Service Provision , Application Retirement.

Branchenschwerpunkte: Finanzindustrie.

Wettbewerber: IBM, T-Systems, Accenture, EDS, OM, Atos/Euronext.

Kurzanalyse: Die Deutsche Börse IT fasst die IT-Tochterunternehmen der Deutsche Börse AG zusammen. Neben Entwicklung, Implementierung und Betrieb der Handels- und Abwicklungssysteme bietet der hausinterne Dienstleister seit 15 Jahren IT-Services für externe Kunden aus der Finanzindustrie an. Im letzten Jahr nahm die Deutsche Börse IT 125,4 Millionen Euro im Drittmarkt ein. Ursprünglich auf den auf Hochverfügbarkeit und Hochsicherheit ausgerichteten Börsenbetrieb konzentriert, hat sich die Deutsche Börse IT in den letzten Jahren als Outsourcing-Partner aufgestellt und Kunden wie die dwpbank, HVB, BHF-Bank, Merck Finck, Hypo Real Estate, Aareal Bank und SEB gewonnen. Mit der Entory AG unterhält das Unternehmen eine Partnerschaft für den Bereich BPM (Business Process Management). Entory wurde im Jahr 2001 von der Deutschen Börse IT übernommen und im vergangenen Jahr wieder an die BMW-Tochter Softlab verkauft. (jha)