Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.12.1989 - 

Verbindungen im Rahmen heterogener Netzwelten

PS/2-Systeme avancieren zum SNA- oder X.25-Konzentator

WHITE PLAINS (IDG) - Mit der Einführung der neuen SNA-Software "Programmable Network Aceess" (PNA) unterstreicht die IBM ihr Engagement im Bereich Multivendor-Paketvermittlung. Im Zuge dieser Neuerung übernimmt ein IBM-System PS/2 die Funktion eines SNA- oder X.25Konzentrators.

Das Produkt ist insbesondere für Benutzer geeignet, die ihre Netzwerke mit einem Backbone verbinden wollen.

PNA gewährleistet zum einen den Bestand einmal getätigter lnvestitionen, wird aber auch dem verstärkten Wunsch nach einer Multivendor-Vernetzung gerecht.

Das erste PNA-Release sorgt für die Konzentration des Datenverkehrs von verschiedenen SNA- und anderen Terminals auf einem einzigen synchronen "Data Link Control Backbone Network".

Release 2 fungiert zusätzlich als X.25-Paketumwandler und nimmt die Konvertierung von Protokollen und Datenströmen für ASCII-Terminals vor. Auf diese Weise lassen sich sowohl SNA- als auch X.25-Verbindungen realisieren.

Ein programmierbares lnterface gestattet es dem Anwender, jede Art von Terminal zu unterstützen .

Zusätzlich dient das umfunktionierte PS/2-System als Gateway für User-Workstations, in dem es den lokalen Datenbetrieb auch bei Ausfallen des X.25-Netzes aufrechterhält.

Ein mit PNA ausgestattetes PS/2-System kann darüber hin aus eine Kontroll-Schaltstelle darstellen, indem es Alarm-Meldungen von SNA-Einheiten sammelt und die Ergebnisse dann an andere Systeme weiterleitet. Ebenfalls möglich ist ein Brückenschlag zu IBMs Netzwerk-Management-System Net-View.

Ein PS/2-System mit PNA kann 32 Datenlinien mit Geschwindigkeiten von 19.2

Kilobit pro Sekunde unterstützen. Bei einer zukünftigen Version soll die Rate bei 64 Kilobit pro Sekunde liegen.

Das Programm wird entweder auf der Basis einer OS/2-Standardversion von Microsoft oder auf IBMs "OS/2 Extended Edition" sowie einer"Real Time Interface Coprozssor Hardware" laufen.

PNA in der Preislage von 2000 Dollar wird im Juni nächsten Jahres verfügbar sein +